64  

Karlsruhe Shopping-Qualität in Karlsruhe: Stadt gibt neue Umfrage in Auftrag

Ein Bild vom Einkaufs- und Besuchsverhalten in der Karlsruher Innenstadt möchte sich die Stadt Karlsruhe machen. Dazu befragt die CIMA Beratung + Management GmbH in deren Auftrag vom 11. bis 13. Januar sowie am 18. und 20. Januar zwischen 9 und 19 Uhr Passanten in der City.

Wirtschaft interessiert Sie?

Bestellen Sie gratis unseren Business-Newsletter von Redaktionsleiterin Corina Bohner

Das Unternehmen führt etwa fünfminütige persönliche Interviews an mehreren Standorten durch, die für den Einzelhandel relevant sind. "Hintergrund der Erhebung ist das absehbare Ende der Kombilösungsbauarbeiten an der Oberfläche", erklärt die Stadt in einer Pressemitteilung.

Innenstadt soll attraktiver werden

Die Stadt befasst sich daher verstärkt mit der zukünftigen Entwicklung und Attraktivitätssteigerung der Innenstadt. Die Passantenumfrage ist Teil des Leitprojekts "Gutachten zur Zukunftsfähigkeit der Karlsruher City als Einzelhandelsstandort 2030", das zum - durch den IQ-Prozess definierten - Korridorthema "Zukunft Innenstadt" unter Federführung von Oberbürgermeister Frank Mentrup gehört.

Ziel des Gutachtens ist die Entwicklung von Strategien und Maßnahmen zur Zukunftsfähighkeit der Karlsruher Innenstadt als Einzelhandelsstandort. Weiter heißt es, dass neben der Passantenumfrage für das Jahr 2018 Experteninterviews sowie ein intensiver Partizipationsprozess mit Akteuren der Karlsruher Innenstadt als weitere Elemente geplant sind.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (64)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   betablocker
    (2128 Beiträge)

    05.01.2018 11:25 Uhr
    Ich hätte
    mal gerne die Region ein bisschen abgesteckt. Am besten nach Himmelsrichtungen. Bin gespannt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KA300
    (45 Beiträge)

    05.01.2018 10:11 Uhr
    Antwort auf Kommentar eine Leistung
    möchte gerne wissen, auf welche Studie sie sich beziehen, dass solche Fake-News wie die "am stärksten frequentierte Einkaufsmeile Deutschlands" den Bürgerinnen und Bürgern vermittelt wird. Das sind blumige Sonntagsreden und mag mal vor 40 Jahren gestimmt haben und wenn dann nur im Vergleich mit Bretten, Bruchsal oder Pforzheim.Sicher meinen Sie diese Ortschaften mit der Äusserung "weit über die Region hinaus" grinsen Seit Jahren gibt es immer wieder Umfragen, die zu nichts führen, außer eine Menge Geld kosten. Im übrigen bin ich Frankfurter und muss nicht nach Stuttgart ziehen sondern kann mich einem Top-Angebot mit Premiummarken in der Frankfurter Goethestrasse erfreuen grinsen)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mammut
    (696 Beiträge)

    05.01.2018 07:56 Uhr
    Nicht alle die sich durch die Kaiserstraße bewegen, tun das freiwillig.
    Die meisten, die mit der Straßenbahn in die Kaiserstraße hineinkutschiert werden, wollen auch schnellstmöglich wieder raus!
    Wer von Bretten nach Knielingen pendeln muss, frequentiert auch die Kaiserstraße und macht unfreiwillig jeden Halt mit, weil das "weltberühmte" Verkehrskonzept des Karlsruher ÖPNV ihn dazu zwingt (wenn er nicht aufs Auto ausweichen kann/will).
    Genau so wird auch jeder, der von Wörth nach Durlach per ÖPNV will, durch die Kaiserstraße gekarrt.
    Aber jetzt wird ja die Bummelbahn in den Tunnel verlegt, da könnte man ja die Gleise oben für schnelle Expresszüge benutzen - die können mit 60 Sachen ohne Halt durch die Kaiserstraße brettern!
    Ein normalintelligenter Planer würde das zwar umgekehrt machen - aber dann müsste man erklären, wieso da unten so viele aufwendige Haltestellen gebaut wurden.
    Auf die Idee, eine Verkehrsinfrastruktur für die Nutzer zu bauen anstatt zur Selbstdarstellung und Verwirklichung einer hirnrissigen Ideologie muss man erst noch kommen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KA300
    (45 Beiträge)

    04.01.2018 08:18 Uhr
    Shoppingerlebnis.. dass ich nicht lache
    was soll diese Umfrage noch bringen? Etwas unattraktiveres als die Innenstadt von Karlsruhe mit ihren Ramsch- und Billigläden habe ich noch nirgends gesehen. Zweitgrösste Stadt Baden-Württemberg und so so ein miserabel schlechtes Angebot, dass einem schlecht wird. Ramsch vom Europaplatz bis zum Kronenplatz. Billiger gehts nimmer. Durchschnitt und Mittelmaß vom Feinsten. Die Stadtverwaltung selbst legt wohl keinen grossen Wert auf die Innenstadt, sondern konzentriert sich lieber auf die Technologie. Ist ja auch nur das einzigste Aushängeschild, wenn man schon mit der Innenstadt mit der Billigläden nicht angeben kann. Wo bleiben denn die Geschäfte mit den Premiummarken, ein gut sortiertes Angebot an Einzelhandelsgeschäften? Seit langen Jahren lohnt sich zum Einkaufen der Weg nach Frankfurt, Mannheim oder Stuttgart, um dort ein echtes Shoppingerlebnis zu haben. Die bessere Gastronomie und bessere Hotels finden sich ohnehin auch in anderen Städten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4516 Beiträge)

    03.01.2018 21:57 Uhr
    Wenn man mal .....
    ... ins Internet unter "Einzelhandel in Fussgängerzonen" schaut, muss man bedauerlicherweise feststellen, dass es dem Einzelhandel in reinen Fussgängerzonen ohne ÖPNV besonders schlecht geht. Daher fahren in vielen Städten, wie Freiburg, Basel, Zürich, Strassburg, Mannheim, Ludwigshafen oder Würzburg weiterhin Strabas durch die Fuzos. In Kolmar, Göttingen oder Bochum fahren z.B. Busse. Es hat sich erwiesen, dass FuZos mit öffentlichen Verkehr noch eine gewisse Attraktivität haben. Nur in Karlsruhe will allen Erkenntnissen zum Trotz die Verwaltung noch immer eine sterile FuZo nach Vorbild der 1970er Jahre.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KA300
    (45 Beiträge)

    04.01.2018 08:52 Uhr
    fuzo
    der onlinehandel macht dem gesamten Einzelhandel in vielen Städten zu schaffen. Aber in Karlsruhe insbesondere da nichts attraktives an Geschäften geboten ist. Das ist dann doppelt und dreifach zu spüren.
    Ausserdem: die Bahn wird doch nur nach unten verlegt, es bleibt doch alles so wie man es kennt. Man muss nur aus der Versenkung raus. Bis dahin hoffentlich ist es für die Karlsruher attraktiv, auszusteigen. Denn sonst steht zu befürchten, dass man nur durchfährt ohne eine boxenstopp eingelegt zu haben. Armes Karlsruhe
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   yokohama
    (3239 Beiträge)

    04.01.2018 04:28 Uhr
    Das ist wieder einmal Unsinn
    Die belebtesten Einkaufsstraßen Deutschlands haben keinen oberirdischen Bahnverkehr.

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/5582/umfrage/top-25-einkaufsmeilen-deutschland/

    Ein Gegenbeispiel ist auch die Heidelberger Hauptstraße, ein Einkaufsparadies, immer rappelvoll, Leerstand praktisch Null.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KA300
    (45 Beiträge)

    05.01.2018 16:50 Uhr
    bitte konstruktiv
    ist deine Aufgabe, die Meinungen anderer zu disqualifzieren und abzustrafen mit dem Wort Unsinn? Wo sind Deine konstruktiven Vorschläge, was geändert werden kann? Ich persönlich finde, dass eine Arena wie in Mannheim oder Stuttgart fehlt. Eine Arena, in der auch Messen mit internationalem Charakter sowie Konzerte mit echten Stars ausgerichtet werden können. Allein das zieht schon viel Klientel in die Stadt. Konzerte die am Wochenende stattfinden, werden häufig mit Übernachtungen gebucht. Das Image würde verbessert, als auch die Situation für den Einzelhandel und die Gastronomie, Hotellerie. Man darf nicht vergessen, das sowas Hand in Hand geht. Internationale Messen bringen internationales Publikum, Aussteller und Gäste. Auch die einheimischen würden ganz klar von dieser verbesserten Situation profitieren und könnten sich den Weg in andere Städte sparen, um dort Konzerte und ordentliche Messen zu erleben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ettli
    (20 Beiträge)

    04.01.2018 05:01 Uhr
    vergleich hinkt
    sie wollen den touristenmagneten heidelberg doch nicht ernsthaft mit karlsruhe vergleichen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Leergutmafia
    (299 Beiträge)

    03.01.2018 23:46 Uhr
    In KA will man einfach nichts kapieren
    ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben