64  

Karlsruhe Shopping-Qualität in Karlsruhe: Stadt gibt neue Umfrage in Auftrag

Ein Bild vom Einkaufs- und Besuchsverhalten in der Karlsruher Innenstadt möchte sich die Stadt Karlsruhe machen. Dazu befragt die CIMA Beratung + Management GmbH in deren Auftrag vom 11. bis 13. Januar sowie am 18. und 20. Januar zwischen 9 und 19 Uhr Passanten in der City.

Das Unternehmen führt etwa fünfminütige persönliche Interviews an mehreren Standorten durch, die für den Einzelhandel relevant sind. "Hintergrund der Erhebung ist das absehbare Ende der Kombilösungsbauarbeiten an der Oberfläche", erklärt die Stadt in einer Pressemitteilung.

Innenstadt soll attraktiver werden

Die Stadt befasst sich daher verstärkt mit der zukünftigen Entwicklung und Attraktivitätssteigerung der Innenstadt. Die Passantenumfrage ist Teil des Leitprojekts "Gutachten zur Zukunftsfähigkeit der Karlsruher City als Einzelhandelsstandort 2030", das zum - durch den IQ-Prozess definierten - Korridorthema "Zukunft Innenstadt" unter Federführung von Oberbürgermeister Frank Mentrup gehört.

Ziel des Gutachtens ist die Entwicklung von Strategien und Maßnahmen zur Zukunftsfähighkeit der Karlsruher Innenstadt als Einzelhandelsstandort. Weiter heißt es, dass neben der Passantenumfrage für das Jahr 2018 Experteninterviews sowie ein intensiver Partizipationsprozess mit Akteuren der Karlsruher Innenstadt als weitere Elemente geplant sind.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (64)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ludwigsstammtischbruddler
    (765 Beiträge)

    05.01.2018 12:15 Uhr
    Primark,
    Dönerbuden, 1 Euro Shops. Passend zum Klientel.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Winston_Smith
    (378 Beiträge)

    05.01.2018 02:43 Uhr
    Ein anderer Aspekt
    Im Zuge unserer praktizierten Weltoffenheit und Toleranz TM ("KA war immer schon...+Textbaustein") haben wir ja nun - auch belegbar mittlerweile - eine steigende Kriminalität.
    Fakt ist ebenfalls, dass viele Täter sich vorwiegend in den großen Städten tummeln möchten, und sich dort auch gern in größeren Gruppen zusammenfinden, und dadurch häufig das Stadtbild an frequentierten Plätzen zB. prägen.

    Wer kann eigentlich seriös ausschliessen, dass viele Bürger auch deswegen lieber online shoppen und die City meiden?
    Zumal die Gefahr von Anschlägen ebenfalls latent da ist (sagt de Maizière oft genug).

    Und jetzt bitte nicht wieder den Überbringer der schlechten Nachricht köpfen, sondern entweder seriös dagegen argumentieren - am besten ohne ideologischen Scheuklappen - , oder überlegen, wie man aus dem Dilemma rauskommt.
    Wie gesagt, könnte ja ein Aspekt sein, und hoffentlich wird nicht die Lösung eines Tages darin bestehen müssen, dass Polizisten im Spalier die gesamte FUZO bewachen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   EmilyHobhouse
    (1289 Beiträge)

    08.01.2018 14:19 Uhr
    Seriös
    Kannst du seriös beweisen, dass die Bürger größerer Städte aus den von dir angeführten Gründen mehr online shoppen? Nach deiner Theorie gäbe es in kleineren Gemeinden demnach prozentual weniger Onlinekunden. Ich bitte um einen seriösen Nachweis deiner Behauptung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   santana
    (932 Beiträge)

    04.01.2018 10:03 Uhr
    Wie man
    an den Kommentaren hier sieht, hätte die Stadt keine Umfrage in Auftrag geben müssen. Hier steht doch alles was falsch läuft, bzw. gelaufen ist. Den meisten Kommentaren kann ich voll zustimmen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (2477 Beiträge)

    04.01.2018 09:40 Uhr
    Die Vergleiche
    mit Heidelberg, Stuttgart und Frankfurt sind nicht so ganz einwandfrei. Mannheim zählt soweit von der Grösse und Struktur her.
    Heidelberg ist eine internationale Stadt und hat für Weltreisende noch immer einen hohen Stellenwert.
    Stuttgart und Frankfurt sind doppelt so gross und dürften das zahlungskräftigere Publikum haben. Nicht dass Karlsruhe jetzt arm wäre, aber durch die vielen gutbezahlten Arbeitsplätze in der Industrie (Stuttgart) und bei den Banken (Frankfurt) dürfte der Durchschnittsverdienst in diesen Städten deutlich höher liegen. Das reissen die paar Karlsruher IT-Klitschen nicht raus.
    Ich will jetzt nicht lange suchen, aber die Ballungräume Stuttgart und München dürften die reichsten Deutschlands sein und das vermutlich noch auf Jahrzehnte hinaus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (1680 Beiträge)

    04.01.2018 11:49 Uhr
    Vergleich
    Klar ist Heidelberg eine Touri-Attraktion, das alleine zählt aber nicht. Mit Mannheim kann man Karlsruhe denke ich sehr gut vergleichen, und da schneidet KA im direkten Vergleich richtig schlecht ab.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KA300
    (48 Beiträge)

    04.01.2018 12:54 Uhr
    der meinung bin ich auch
    dass Karlsruhe richtig schlecht im Vergleich zu Mannheim abschneidet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KA300
    (48 Beiträge)

    04.01.2018 08:39 Uhr
    Shoppingerlebnis.. dass ich nicht lache
    wie man sieht: es stimmt was nicht mit der Stadt. Diese Anhäufung an Imagekampagnen, Umfragen usw in den letzten Jahren.. es hat bislang nichts geändert. Nur Geld gekostet. Wenn man liest, was die Verantwortlichen dazu schreiben, wird es einem richtig schlecht. So weit weg von der Realität diesbezüglich. Man muss sich Fragen stellen. in der Vergangenheit wurde einfach vieles verpennt. Den Anschluss kann die Stadt nicht mehr aufholen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KA300
    (48 Beiträge)

    04.01.2018 08:26 Uhr
    Shoppingerlebnis.. dass ich nicht lache
    da helfen auch die fragwüridgen Imagekampagnen nichts mehr. Alles, was unternommen wird, um dieses aufzupolieren, sind teure und hilflose Maßnahmen. Es hilft nichts. Es werden nicht mehr Leute von außerhalb kommen, da Karlsruhe nun mal das Image der langweiligen, biederen und angepassten "Beamten"-Stadt hat. Und das hinterlässt einen nachhaltigen Eindruck. Dass sich nach Ende der Bauphase Trendmarken etablieren, ist keinem glaubwürdig zu vermitteln. Jetzt schon Leerstand mit vielen Geschäftsräumen (ZaraHome am Marktplatz, Espirt, Deichmann.. es werden immer mehr und keine Nachbelegung! ) Die Verelendung schreitet voran und die Stadt schaut zu. Es ist unattraktiv den Weg in die Innenstadt zu finden. Lieber nach Mannheim oder trotz Stau nach Stuttgart ins Dorotheenquartier. Der bessere Breuninger und etliche Premiummarken mit guter Auswahl.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   yokohama
    (3262 Beiträge)

    04.01.2018 17:50 Uhr
    Eine Leistung
    soviel Unsinn in zehn Zeilen zu packen. Die Kaiserstraße gehört trotz Baustellen zu den am stärksten frequentierten Einkaufsstraßen Deutschlands, gerade das Ettlinger-Tor-Center und die Postgalerie haben ein Einzugsgebiet, das weit über die Region hinausgeht. Zieh nach Stuttgart, wenn es dir da besser gefällt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben