Browserpush
 

Karlsruhe "Salon Gourmet"

Probieren und Kaufen ist erwünscht (Foto: HINTE GmbH)
Bald heißt es: Genießer treffen sich im "Salon Gourmet". Denn vom 17. bis zum 19. Februar 2006 verwandelt sich die Halle 3 der Neuen Messe Karlsruhe mitunter in ein Kuriositäten-Kabinett kulinarischer Köstlichkeiten. Was Ficchiaceto oder Booja Booja ist, können Besucher erfahren und schmecken.

Beim "Salon Gourmet", einer Messe der Hinte GmbH, stehen Ficchiaceto, Wattle Seed oder Booja Booja für verführerische Internationalität. Produzenten aus Australien, der Schweiz, Kuba, Italien, Äthiopien, Frankreich oder England, die wie die regionalen Erzeuger im Salon Gourmet auf Frische und Qualität bauen, senden ihre geschmackvollen Grüße zum "Festival der Sinne". Genießer können sich über eine Vielzahl von hochwertigen und ausgefallenen Produkten informieren, die nicht im Handel zu bekommen sind, sie probieren, ihre Produzenten oder Importeure persönlich kennen lernen und die Produkte kaufen.

Wattle Seed schmeckt nach Haselnuss, Schokolade und Kaffee

In Italien hat Maikel Lemke mehrere Jahre gelebt und Urprodukte kennen gelernt, die man - so sagt er - hier zu Lande gar nicht kenne. Lemke kauft alle italienischen Spezialitäten direkt beim Produzenten, das sind meist kleine Familienbetriebe. Zum Salon Gourmet bringt er unter anderem Ficchiaceto mit, dessen einzige Zutaten Feigen, Zucker und reifer, hochwertiger Balsamico-Essig aus Modena sind. Ganz unter Verzicht auf künstliche Zusatzstoffe ist das Feigenmousse eine ideale Ergänzung zu Käse, gekochtem oder gegrilltem Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten sowie zu Eis. Lemke gerät bei der Beschreibung des Produktes ins Schwärmen, da es als vielseitige Beigabe ein spezieller Genuss für Kenner und Feinschmecker sei.

Köstlichkeiten aus der ganzen Welt (Foto: HINTE GmbH)

Elisabeth Wieker ist Australierin, die seit vier Jahren in Köln lebt, und importiert Produkte aus Down Under. Neben Olivenöl und Weinen bringt Wieker acht verschiedene Gewürze der Aborigines mit, die in Deutschland noch weitestgehend unbekannt sei dürften: Wattle Seed etwa verbindet den Geschmack von Haselnuss, Schokolade und Kaffee. "Es ist ein extravagantes Gewürz für Kuchen, Teigwaren, aber auch für Soßen", sagt Wieker. Wer an ihren Stand kommt, kann auch gleich einen Rezept-Tipp erhalten. Mit handgefertigten biologischen Schokoladen-Trüffeln ist erstmals die Booja Booja Company dabei.

Vier Messen zum Thema Genuss, Ambiente und Inspiration

Das Angebot geht über Käse, Speiseöle, Müslis, Kuchen und andere feine Lebensmittel (Foto: HINTE GmbH)
Mit Ficchiaceto, Wattle Seed oder Booja Booja allein ist die Zweitauflage des Salon Gourmet noch nicht vollständig beschrieben. Näher an das erlesene Angebot rückt man, wenn man den kubanischen Rum der Marke Arecha, eine der ältesten Rummarken Kubas, oder die Speiseöle, Müslis, Kuchen und anderen feinen Lebensmittel, deren Grundstoff der Hanf ist, mit einschließt. Letztere überaus gesunde Pflanze, die einzig über alle acht ungesättigten Fettsäuren verfügt, baut die Hanfwelt Riegler-Nurscher, die erstmals nach Karlsruhe kommt, im österreichischen St. Leonhard an.

Unter dem Motto "Genuss, Ambiente und Inspiration" locken zeitgleich drei weitere Messen die Besucher. In Halle 3 lädt die "Rendezvino" mit einem vielfältigen Angebot regionaler und internationaler Spitzenweine, Schaumweine und Destillate Weinkenner sowie Genießer ein. Lifestyle auf anspruchsvollem Niveau bieten in der Neuen Messe Karlsruhe die "Inventa", die Ideenmesse für "Art Of Living", und die "Giardina", die Garten- und Lifestylemesse. Alle vier Messen können mit einem Ticket für zwölf Euro besucht werden. "Salon Gourmet" und "Rendezvino" sind vom 17. bis 19. Februar 2006 freitags von 11 bis 20 Uhr, samstags von 10 bis 20 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr, geöffnet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.