Pforzheim/Bruchsal Protest bei Pforzheim und Bruchsal: Warnstreiks der Metaller gehen weiter

Der Streik der Metaller geht weiter: Nach dem heftigen Auftakt vom Freitag mit rund 110.000 Beteiligten legten heute bundesweit mehr als 29.000 Beschäftigte aus fast 200 Betrieben kurzfristig die Arbeit nieder - so auch in der Region.

Eine ganze Frühschicht kam zu spät: Wie die IG Metall Bruchsal in einer Pressemitteilung erklärt, beteiligten sich 320 des Einbaugeräte-Herstellers Neff an der Warnstreikaktion. Die Die Neff-Beschäftigten unterstrichen damit ihre Forderung nach 5,0 Prozent mehr Entgelt.

Insgesamt haben sich seit Ende April laut Pressemitteilung 3.920 Beschäftigten im Einzugsgebiet der IG Metall Verwaltungsstelle an den Protestaktionen beteiligt.  Für die diese Woche ruft die IG Metall Bruchsal/Bretten zu weiteren Warnstreiks auf.

So auch bei Pforzheim: Nachdem bereits am vergangenen Freitag Beschäftigte bei Witzenmann in Remchingen und bei Mahle Behr in Vaihingen die Arbeit nieder gelegt haben, schwappt die Warnstreikwelle am Dienstag nun auch direkt nach Pforzheim. 

Am Dienstag den 3. Mai 2016 sind die Beschäftigten bei Witzenmann durch die IG Metall Pforzheim aufgerufen, die Arbeit für eine Stunde niederzulegen und sich an der Kundgebung vor dem Tor 1 zu beteiligen. Weitere Arbeitsniederlegungen sind dann für den 4. Mai bei Mapal WWS in Pforzheim und Mahle Behr in Mühlacker geplant.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: