16  

Karlsruhe Pläne für Karlsruher Busbahnhof: Stadt will nach Investoren suchen

Wie geht es weiter in Sachen Karlsruher Busbahnhof? Nachdem der Gemeinderat 2014 über das Thema beraten hatte, kommt es nun wieder auf den Tisch. In nichtöffentlicher Sitzung befasste sich der Hauptausschuss am Dienstag unter Vorsitz von Oberbürgermeister Frank Mentrup mit den Ergebnissen einer Machbarkeitsstudie.

Ein Fernbusterminal ist an der Fautenbruchstraße möglich - zu diesem Schluss kommen die Gutachter in einer von der Stadt in Auftrag gegebenen Machbarkeitsstudie. Die städtischen Grundstücke seien für die Errichtung eines modernen Fernbusterminals ausreichend und geeignet, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

"Nach Beleuchtung mehrerer Varianten - mit Blick auf bauliche Konzepte sowie Eigentums- und Betreiberverhältnisse – fokussiert sich die weitere Prüfung auf die Einbeziehung eines Investors", so die Mitteilung. Mit einem Interessenbekundungsverfahren für Investoren möchte der Hauptausschuss so die Möglichkeiten einer solchen Projektentwicklung auf dem Markt ausloten und die Prognosen aus der Machbarkeitsstudie mit realen Werten hinterlegen. Dieses Verfahren beginne im Spätjahr.

In die engere Prüfung einbezogen wurde in der Studie ein Fernbusterminal mit Schrankenanlage mit zehn Haltepositionen für Fernbusse in Schrägposition sowie zwei Zusatzpositionen für Schienenersatzverkehr. Weitere Flächen beanspruchen zudem Park-&-Ride oder auch Taxistellplätze.

Für Reisende sei ein überdachter Bereich im Erdgeschoss insbesondere mit Warteraum und Toilettenanlage berücksichtigt worden. Zwei Stellplätze für Car-Sharing/E-Mobil sowie eine größere Fahrradanlage sollen laut Pressemitteilung die Serviceeinrichtungen ergänzen. Den Obergeschossen wurden mehrere Parkebenen sowie Büro/Dienstleistungen zugeordnet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (16)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   A320
    (312 Beiträge)

    13.07.2016 21:56 Uhr
    .
    Steht ja nix von da, dass die Startposition eines SEV sein wird.
    Ich glaube eher, dass man den SEV auch weiterhin vom Hbf (deshalb ja auch SCHIENENersatzverkehr) aus starten wird, und er eben noch n Stop am Busterminal macht, denn diese Leute werden auch zu einem gewissen Teil den SEV brauchen. Warum sollte man denn auch einen SEV am Hbf starten lassen, ihn aber nicht am Busterminal halten lassen, obwohl die dortigen Reisende diesen ebenfalls benötigen?
    Die Stellplätze sind vermutlich eben nur da, dass im Falle eines Einsatzes eines SEV trotzdem noch alle anderen Busse ihre Plätze haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Greif
    (1516 Beiträge)

    14.07.2016 08:19 Uhr
    Die Verwaltungsvorschriften...
    zum Personenbeförderungsgesetz sehen eigentlich (den Spielraum kann ich schlecht abschätzen) bei Ersatzverkehren nach §2(5) PBefG pro ausgefallener Haltestelle nur einen Ersatzhalt (ggf. getrennte Halte nach Fahrtrichtung und/oder Linie) vor. Und nachdem am ZOB kein Zug hält, wäre SEV ab Hauptbahnhof Süd und ZOB zumindest ungewöhnlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11690 Beiträge)

    14.07.2016 10:13 Uhr
    !
    ZOB wäre für mich eigentlich da, wo die Nahverkehrslinienbusse halten und die halten ja künftig V-Gollanz-Str.

    Und im übrigen: Warum sollten es die Fernbusnutzer bei SEV kürzer "zum (Ersatz-)Zug" haben als ohne SEV?

    Zu befürchten ist aber, dass der SEV NUR am Fernbusterminal fahren soll, damit man das (langsam müffelnde) "Filetstück" besser vermarkten kann. SEV stört da nur.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11918 Beiträge)

    14.07.2016 12:03 Uhr
    einen Bus-Halt in der Victor-Gollancz-Straße,
    wozu?

    Wird die Strab-Haltestelle auch dorthin verlegt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11690 Beiträge)

    14.07.2016 12:24 Uhr
    !
    Die Bahnhaltestelle soll ja (seit Jahren schon *seufz*) barrierefrei umgebaut werden, d.h. passende Bahnsteighöhe für die Bahnen, die dafür auch breiter werden sollen. Dummerweise passen wegen des Platzbedarfs und den Höhen angeblich die Busse dann nicht mehr in das Eck des Platzes, im anderen Eck will man sie aus gestalterischen Gründen nicht, also müssen sie in die VGS, so jedenfalls der Stand von vor paar Jahren. Ob der noch so aktuell ist, weiß ich nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3305 Beiträge)

    13.07.2016 19:32 Uhr
    Einbeziehen eines Investors
    funktioniert nur wenn der Rendite erzielen kann. Mit Warteräumen für Busteisenden ist das wohl nicht machbar. Aber mit der Parkpalette oben drüber aber sicherlich und ggf. auch kombiniert mit einer Servicestelle zur Mietwagenrückgabe (die dort eine ideale Position hätte).
    Ob das mit Büroräumen und der damit verbundenen auswändigeren und teureren Bauweise gelingen kann wage ich sehr zu bezweifeln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.