2  

Eggenstein-Leopoldshafen Neuer Wohnraum in Stadtnähe: In Eggenstein entsteht das Quartier "Luisengarten"

In der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen wurde vergangene Woche der Grundstein für ein neues Wohnquartier gelegt. Insgesamt bis zu 500 Menschen sollen dort in Zukunft ein Zuhause finden - und das in idealer Lage zur Stadt Karlsruhe.

In Eggenstein-Leopoldshafen lebten laut Gemeinde Ende 2016 über 16.700 Einwohner. In einigen Jahren könnte sich diese Zahl aber erhöhen. Der Grund: Im alten Eggensteiner Ortskern entsteht auf dem Gelände des Luisengartens ab sofort ein sogenanntes Parkcarré. Dort sollen vorerst drei Wohngebäude entstehen. In der Folge werden dann weitere Gebäude insgesamt genügend Platz für bis zu 500 Personen bieten - und das in direkter Lage zur Stadt Karlsruhe.

Doch nicht nur diese Stadtnähe ist ein Vorteil des Wohngebietes: Auch der direkte ÖPNV-Anschluss durch die Stadtbahn-Haltestelle "Eggenstein-Süd"spricht für das neue Gebiet. Autos und Fahrräder können in der zukünftigen Tiefgarage geparkt werden.

Am Freitag gab es nun die Grundsteinlegung zum Bauvorhaben - Gerold Köhler, Inhaber des Immobiliendienstleisters Köhler & Meinzer, war sich an diesem Tag sicher: "Wir beginnen heute ein spannendes, ein vielversprechendes Projekt." Zuvor wies er daraufhin, dass das Projekt bereits über Jahrzehnte hinweg geplant wurde, bis es schlussendlich von allen Verantwortlichen genehmigt wurde.

Mit der Grundsteinlegung gingen jetzt die bereits verkauften Wohngebäude in den Bau - der geplante Zeitraum: zirka vier Jahre. Der Verkauf der Eigentumswohnungen wird am 1. Juli erfolgen, erklärt Uli Meinzer, ebenfalls Inhaber von Köhler & Meinzer, im Gespräch mit ka-news. Ab dann können die Wohnungen mit Aufzug erworben werden.

So soll das Wohngebiet aussehen:

Köhler & Meinzer
Auf dem Gelände entsteht viel Platz für Wohnraum. | Bild: Köhler & Meinzer GmbH & Co KG
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: