Karlsruhe Nachhaltigere Produktion: Karlsruher Firma für Ressourceneffizienz ausgezeichnet

Die Friedrich Feldmann GmbH & Co. KG aus Karlsruhe gehört zu Baden-Württembergs "100 Betrieben für Ressourceneffizienz". Das Land zeichnet damit Unternehmen aus die sich in ihren Betriebsabläufen für Ressourcenschonung einsetzen.

Wirtschaft interessiert Sie?

Bestellen Sie gratis unseren Business-Newsletter von Redaktionsleiterin Corina Bohner

Durch seine Veränderungen in der Produktion von Apfelessig möchte die Feldmann GmbH zukünftig Ressourcen einsparen. Für diese angestrebte Maßnahme wurde der Karlsruher Essig-Hersteller jetzt von der "Allianz für mehr Ressourceneffizienz"  ausgezeichnet.

"Eine an Nachhaltigkeit orientierte Produktion muss heute das Anliegen jedes modernen Unternehmens sein", so Nikolai Zöllkau, Geschäftsführer bei Feldmann. Wenn sich das, wie in unserem Projekt, auch auf der Kostenseite auszahle, sei dies eine zusätzliche Motivation, ergänzt Zöllkau. Das Karlsruher Unternehmen machte es sich nach eigenen Angaben zur Aufgabe, Schwerpunkte des Materialverlusts in der Produktionskette zu identifizieren, Lösungen zur Vermeidung zu entwickeln und umzusetzen.

Ressourcen schonen, Kosten sparen

Durch die Installation eines Kondensators gelang es, 60 Prozent des wertvollen verdampften Rohstoffs in der Apfelessigproduktion zurückzugewinnen. Mit dem Verfahren will die Feldmann GmbH nicht nur nachhaltiger produzieren sondern auch 11.000 Euro an Produktionskosten jährlich einsparen.

Die Auszeichnung "100 Betriebe für Ressourceneffizienz" erhielt Feldmann vor Kurzem beim Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress Baden-Württemberg. Sie wird auf Initiative der Landesregierung und der führenden Wirtschaftsverbände Baden-Württembergs verliehen.

Die Friedrich Feldmann GmbH & Co.KG hat sich auf Herstellung und Vertrieb von Essig-Produkten spezialisiert und bietet außerdem ein umfassendes Großverbrauchersortiment an. Feldmann beschäftigt am Standort Karlsruhe 29 Mitarbeiter.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben