61  

Stuttgart Land will stillgelegte Bahnstrecken wieder flottmachen - auch in Ettlingen und Karlsruhe Potenzial

Um mehr Verkehr von der Straße auf die Schiene zu bringen, setzt die Landesregierung im nächsten Jahrzehnt verstärkt auf die Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken im Nahverkehr. Manche alten Strecken seien viel attraktiver als angenommen, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) am Montag in Stuttgart. Das Land habe dafür bereits 2018 eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Demnach kämen 41 Strecken in Frage.

Bis Ende 2020 sollen diese Strecken nun auf ihr Fahrgastpotenzial und erforderliche Investitionen geprüft werden. Am Ende blieben voraussichtlich 15 Strecken übrig. Man könne sich vorstellen, dass bis 2030 etwa 100 Kilometer Bahnstrecke reaktiviert würden, sagte Hermann. "Das ist gut durchdacht, nicht nostalgisch und nicht naiv." Potenzial hätten etwa die Strecken Haltingen - Kandern, Ludwigsburg - Markgröningen oder Lauffen (Neckar) - Zaberfeld.

Das Ministerium wolle eine aktive und steuernde Rolle einnehmen, sagte Hermann. Bau und Betrieb müssten kommunal finanziert werden. Die Kommunen könnten aber Fördermittel vom Land beantragen. "Es ist uns wichtig, dass die Initiative von unten kommt."

Zwei der möglichen Strecke: die Verbindung von Ettlingen West nach Ettlingen Erbprinz sowie die Strecke von Neureut nach Mühlburg. Diese seien laut Ministerium "zu untersuchende Reaktivierungsstrecken und aktuell ohne Personenverkehr". 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (61)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   patrickkk
    (1257 Beiträge)

    30.04.2019 18:22 Uhr
    Hmm
    Ok, dann vielleicht doch.

    Aber warum werden kaum genutzte Strecken gut in Schuss gehalten wenn überall sonst auf Verschleiß gefahren wird?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10744 Beiträge)

    30.04.2019 19:17 Uhr
    ?
    Eigentlich lässt man allg. nix verlottern, von wenigen Ausnahmen abgesehen: Die Schienen auf dem Marktplatz kurz vor Betriebseinstellung sahen schon etwas kriminell aus.
    Ansonsten haben die Stadtbahnstrecken halt durch die Nutzung hohen Verschleiß, da kann schon mal schneller was kaputt gehen. Täte man da öfters Schienen tauschen, würden ja die Autofahrer rebellieren ...
    Bei den beiden besagten Strecken reicht halt gelegentliches leichtes Durcharbeiten, dass sie gut aussehen ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10744 Beiträge)

    30.04.2019 16:59 Uhr
    !
    (Bild ist die Einfädelung der fraglichen Strecke in die Stadtbahnstrecke am Südende von Neureut)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ralf
    (3655 Beiträge)

    30.04.2019 10:38 Uhr
    Muggensturm - Ettlingen Start
    Ein Beispiel, welches von der Reaktivierung der Ettlinger Verbindungsstrecke profitieren würde. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Weg durch die Stadt nach Neureut mit Kombilösung vergleichbar schnell ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10744 Beiträge)

    30.04.2019 12:19 Uhr
    !
    Für diese Relation gibt es ja das derzeit ruhende Projekt der "Südbahn", nominell wohl Teil des Konzeptes Murgtalbahn, mit einer Neubaustrecke von Bruchhausen zum Erbprinz, damit ein Teil der Stadtbahnen Ettlingen-Stadt und Rüppurr etc. mitnehmen kann. Um dieses Projekt ist es aber ruhig geworden, obwohl die Planfeststellung dafür vor einigen Jahren mal gestartet (aber nicht beendet??) wurde ... Die existierende Stichstrecke dürfte mit 2x Wenden oder 2x Umsteigen dafür wenig taugen ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ralf
    (3655 Beiträge)

    30.04.2019 12:45 Uhr
    2 mal Umsteigen?
    Ich sehe nur einen Umstieg in Ettlingen-West. Natürlich stellt sich die Frage, ob eine autonome Bahn wie von der AVG in eiüberlegt, bis zum Stadtbahnhof fahren würde. Da hätte man ja ein Stück Mischbetrieb.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10744 Beiträge)

    30.04.2019 13:07 Uhr
    !
    Mit 2x Umsteigen oder Wenden hatte ich die Relation im Hinterkopf, für die die Südbahn gedacht war: Rastatt - Bruchhausen - Erbprinz - (2. Stadtstrecke in Ettlingen) - Rüppurr - KA
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   janh
    (433 Beiträge)

    30.04.2019 10:34 Uhr
    Zeitgewinn Kombilösung
    Zitat von mueck Der Kombitunnel wird der S1 kaum was bringen auf der Strecke Neureut - Hbf. ggü. dem Vorbaustellenfahrplan.

    Theoretisch drei Minuten, aber es gibt ein paar beunruhigende Tendenzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5448 Beiträge)

    30.04.2019 11:11 Uhr
    Der Kombitunnel....
    …. für eine Milliarde wurde ja auch nur für die Autofahrer gebaut, damit die am Mühlburger Tor schneller über die Gleise kommen und in der Kaiserstrasse nicht mehr von den Strabas belästigt werden oder vielleicht sogar animiert werden könnten, mal mitzufahren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11257 Beiträge)

    29.04.2019 16:44 Uhr
    @ka-news: wo bitte liegt
    "Marktgröningen" ?

    ich war schon tief im Schwäbischen, dort gibt es das Kaff mit dem Schäferlauf, das ähnlich heißt.

    Aber: "Marktgröningen" ???
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.