Browserpush
21  

Karlsruhe Für 120 Millionen Euro: Jetzt rollen die Bagger für die neue dm-Zentrale!

Mit einem Spatenstich wurde am Samstagvormittag in Karlsruhe-Durlach der Bau der neuen dm-Zentrale eingeleitet. Erich Harsch, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung, Oberbürgermeister Frank Mentrup sowie Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg, begrüßten rund 300 Gäste auf dem Baugelände der neuen dm-Zentrale.

Mit dem Spatenstich wurde am Samstag in Karlsruhe-Durlach der Bau für die neue dm-Unternehmenszentrale eingeleitet. In das Bauprojekt investiert der Kalsruher Drogerieriese rund 120 Millionen Euro. "Vor 43 Jahren hat Götz W. Werner in Karlsruhe den ersten dm-Markt eröffnet, inzwischen gibt es rund 3.300 Märkte in Europa, dennoch fühlt sich dm mit der Fächerstadt verbunden", betonte Erich Harsch, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung.

(Erich Harsch, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung, freut sich auf das Bau-Projekt.)

"Gute Planung und Beteiligung der Bürger"

Erstmals in ihrer neuen Funktion war Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg, in Karlsruhe, um an dem Beginn der Bauarbeiten teilzuhaben. Für sie war es auch die Premiere ihres ersten Spatenstichs. "Die jetzt in Karlsruhe entstehende Unternehmenszentrale ist ein weiterer Meilenstein sowie ein positives Signal für den Standort Baden-Württemberg", sagte Hoffmeister-Kraut im Rahmen der Veranstaltung.

Von einer "außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte" sprach Stadtoberhaupt Mentrup. "dm  ist eines der innovativsten baden-württembergischen Unternehmen der letzten Jahrzehnte", so Mentrup. Der baurechtliche Planungsprozess im Vorfeld habe sich in enger Abstimmung und mit großer Unterstützung der Stadt Karlsruhe sowie im konstruktiven Austausch mit den Anwohnern der nahen Untermühl- und Dornwaldsiedlung vollzogen. "Die gute Planung und die Beteiligung der Bürger an diesem Projekt sind vorbildlich", betonte  Oberbürgermeister Mentrup.

(OB Mentrup freut sich, dass sich eines der beliebtesten Unternehmen Deutschlands langfristig zu Karlsruhe bekennt.)

"Das ist eine schöne Bestätigung für die Attraktivität unserer Stadt und der Technologieregion für Unternehmen. Bei der Standortwahl wurde sowohl eine gute Verkehrsanbindung berücksichtigt als auch der Wunsch verwirklicht, das Gebäude durch eine naturnahe Gestaltung harmonisch in die Umgebung einzubetten. Photovoltaikanlagen auf dem Dach und die Versorgung mit Fernwärme durch die Stadtwerke sorgen für eine nachhaltige und energieeffiziente Energieversorgung der neuen dm-Zentrale", so Mentrup.

Das teilweise vierstöckige Gebäude wird über eine Fläche von rund 41.000 Quadratmetern verfügen. In einem ersten Bauabschnitt werden hier 1.500 Arbeitsplätze entstehen. Der Plan des Architekturbüros Lederer Ragnarsdóttir Oei macht auch künftige bauliche Erweiterungen möglich. Für die neue Unternehmenszentrale investiert dm-drogerie markt rund 120 Millionen Euro, der Einzug ist für das Frühjahr 2019 geplant.

(Auf dieser Grünfläche an der Durlacher-Allee entsteht die neue dm-Zentrale.)

Mehr zum Thema:

Neue dm-Zentrale in Karlsruhe: Ab Sommer rollen die Bagger!

Durlacher SPD erfreut: Dornwaldsiedlung soll verkehrsberuhigter werden 

dm-Neubau: Karlsruher Stadträte diskutieren über Vollknoten-Alternative

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (21)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen