13  

Karlsruhe Auf dem Karlsruher Postareal: Neue Wohn- und Gewerbeflächen geplant

Nach Auslaufen von bestehenden Mietverträgen im Jahr 2023 plant die Volkswohnung die Weiterentwicklung des Postareals an der Rüppurrer Straße und Ettlinger Straße in Karlsruhe. Dort soll ein Mix aus Wohn- und Gewerbeflächen entstehen.

Wirtschaft interessiert Sie?

Bestellen Sie gratis unseren Business-Newsletter von Redaktionsleiterin Corina Bohner

Auf dem zirka 15.430 Quadratmeter großen Grundstück befinden sich drei Gebäude mit einer Mietfläche von zirka10.385 Quadratmeter, die aktuell überwiegend von der Deutschen Post als Verwaltungs- und Verteilerzentrum genutzt werden, erklärt der neue Besitzer des Grundstücks - das Karlsruher Wohnungsbauunternehmen Volkswohnung.

Nach Auslaufen der bestehenden Mietverträge mit der Deutschen Post und einem Fitnessstudio soll das Areal weiterentwickelt werden. "Aufgrund der innerstädtischen Lage ist für dieses Gebiet eine Mischnutzung vorgesehen mit einem Mix aus Wohn- und Gewerbeflächen," erklären die Verantwortlichen. Nach einer ersten Einschätzung kann eine Nutzfläche von etwa 28.000 Quadratmetern entstehen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   petsto69
    (890 Beiträge)

    10.11.2017 09:59 Uhr
    Weiß jemand ...
    ... wer der "alte" Besitzer des Grundstücks war? Etwa die Stadt?
    ...erklärt der neue Besitzer des Grundstücks - das Karlsruher Wohnungsbauunternehmen Volkswohnung.

    Pure Neugier...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   A320
    (266 Beiträge)

    10.11.2017 12:01 Uhr
    .
    Verkäufer ist die Lorac Investment Management, eine Firma aus Luxemburg.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   elisuS
    (116 Beiträge)

    10.11.2017 22:10 Uhr
    und die hat mal die Grundstücke von der Post erworben
    http://www.lorac-fund.lu/about.de.html
    so steht auf der Homepage.
    Und meine Spekulation, dann wurde das Gebäude/Gelände für teueres Geld an die Post vermietet. Das Senkt den Gewinn und die Steuern der Post. Die Gewinne werden in Luxenburg gemacht und dort versteuert????
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   petsto69
    (890 Beiträge)

    10.11.2017 14:25 Uhr
    Danke...
    .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (2713 Beiträge)

    10.11.2017 09:27 Uhr
    Und wieder einmal
    verscheucht eine städtische GmbH einen guten Arbeitgeber aus Karlsruhe.
    Das Resultat wird sein:
    - Arbeitsplätze werden außerhalb Karlsruhes verlagert auf die nicht vorhandene grüne Wiese.
    - Transportfahrten mit der Post müssen doppelt durch Karlsruhe hindurch transportiert werden. Einmal zum Briefverteilzentraum raus aus der Stadt und einmal wieder hinein. (wohlgemerkt ein sehr hoher Anteil der Briefpost sind Rechnungen und die verbleiben zu sehr großen Teilen im Bereich des Postverteilzentrums)
    - Berufspendler müssen nun voraussichtlich mit dem PKW zum Verteilzentrum fahren. Eine so gute ÖPNV Anbindung wie heute mit dem HBF wird kein anderer Standort erfüllen können. => Mehr PKW Pendler und weitere Staus.
    - Stadt Karlsruhe wird der Post sicherlich noch kein Ersatzgrundstück angeboten haben. Stadt steht mal wieder als unzuverlässiger "Partner" der Wirtschaft da. Dann geht die Post halt nach Bruchsal wie das Paketverteilzentrum damals für das sich ja auch niemand erwärmen konnte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stm-ka
    (57 Beiträge)

    10.11.2017 12:30 Uhr
    Könnte es sein,
    dass die Post gar nicht mehr so viel Platz an der Stelle braucht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MK1978
    (145 Beiträge)

    10.11.2017 18:11 Uhr
    Nein
    Das Gebäude ist voll ausgelastet
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   A320
    (266 Beiträge)

    10.11.2017 12:00 Uhr
    .
    Naja, da ist die Post aber auch selbst Schuld, wenn sie das Areal nicht gekauft, sondern nur gemietet hat.
    Das Risiko, den Mietvertrag nicht verlängert zu bekommen, geht man als Firma eben ein.
    Was aber auch Tatsache ist: Karlsruhe braucht Wohnraum! Und so optimal finde ich den Standort auch nicht, denn er liegt zu nah an der City. Die LKWs verstopfen auch so die Straße. Andererseits sind dann die Fahrwege geringer, naja. Es bleibt zu hoffen, dass die Post ein neues, gutes Areal findet. Beim Siemensareal ist doch noch eine relativ große Fläche frei. Vielleicht wäre das ja interessant für die Post? Da wäre eine gute Bahnanbindung ja auch da. Bei den Paketen ist es aber oftmals so, dass die Verteilzentren außerhalb der Großstädte liegen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (9046 Beiträge)

    10.11.2017 12:53 Uhr
    !
    Die Post ist da doch schon vor Jaaaahren raus und nun woanders!

    Dieser Standort war ideal, als die Post noch per Bahn transportiert hat. Das wurde aber 1997 bundesweit eingestellt... Seitdem verrottet der Postbahnhof still vor sich hin ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MK1978
    (145 Beiträge)

    10.11.2017 18:10 Uhr
    Aha
    Sie kennen sich also aus?
    Das Briefzentrum hat nunmal leider gar nichts mit dem Gebäude zu tun worum es hier geht. Oder glauben Sie alle Zusteller aus Karlsruhe arbeiten im Briefzentrum?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben