31  

Karlsruhe Areal hinterm Hauptbahnhof: Kaufvertrag für "Filetstück" unterschrieben

Über Jahre hat sich auf dem Areal hinter dem Hauptbahnhof, auch "Filetstück" genannt, wenig getan. Im April konnte die Stadt dann verkünden, einen Investor gefunden zu haben. Käufer wird der Vorstandsvorsitzende der United Internet AG, Ralph Dommermuth. Am Mittwochabend wurde nun ein weiterer Schritt in Richtung Bebauung getan.

Wie Oberbürgermeister Frank Mentrup bei einem Pressegespräch am Donnerstag mitteilt, wurde am gestrigen Mittwoch der Kaufvertrag für das Grundstück Hauptbahnhof Süd beurkundet. Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz hatte zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden der Entwicklungsfirma SKET, Ralph Dommermuth, den Kaufvertrag vor dem Notar in Montabaur unterschrieben. 

Neues Bürogebäude hinter dem Hauptbahnhof 

Bis 2020 will Dommermuth, Gesellschafter und Vorstandsvorsitzender des Internetproviders United Internet AG, der unter anderem auch 1&1 angehört, auf rund 22.000 Quadratmetern Fläche bauen. Der Investor plant hinter dem Hauptbahnhof in einem ersten Bauabschnitt den Bau von Büroflächen nebst Tiefgaragenstellplätze für etwa 1.500 Arbeitsplätze zu beiden Seiten des Bahnhofsvorplatzes Süd. 

Das Alte Heizkraftwerk soll in eine Betriebskantine umgebaut werden. Es ist vorgesehen, die Büros an Unternehmen der IT-Branche zu vermieten. In einem weiteren Bauabschnitt ist ein Wohnhochhaus mit rund 8.000 Quadratmeter Fläche vorgesehen.

Stadt muss zeitig Vorbereitungen treffen

Karlsruhes Oberbürgermeister Mentrup zeigt sich erfreut darüber, dass die Tinte unter dem Kaufvertrag nun trocken ist. "Wir haben damit einen großen Schritt getan", erklärt er im Gespräch mit ka-news. Erst die Unterzeichnung der Verträge schaffe für beide Seiten Rechtssicherheit. 

Die Stadt muss nun allerdings die Bebauung zeitnah angehen. Konkret muss das Baufeld vorbereitet werden, es müssen Ersatzflächen für die wegfallenden Parkplätze hinter dem Hauptbahnhof gefunden sowie die Verkehrsführung am östlichen Teil auf Höhe der Schwarzwaldstraße überdacht werden.

Für die Stadt Karlsruhe ist die Realisierung der Bebauung im Hauptbahnhof Süd nach eigener Aussage ein wichtiger und großer Schritt in der Gesamtentwicklung des Areals südlich des Hauptbahnhofs, zu dem auch die Entwicklung des Fernbusterminals gehört und die Nutzungen weiterer städtischer und privater Freiflächen.

Die ganze Historie des "Filetstücks" können Sie bei ka-news nachlesen. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (31)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   KA300
    (89 Beiträge)

    08.08.2017 09:43 Uhr
    Areal hinterm Hauptbahnhof
    wieso ist hier die Rede von einem Filetstück? In keiner anderen Stadt gibt es einen solch abhalfterten HBF, verdreckt, verschandelt und unattraktiv. Dieses Gebäude wird die Gegend aufwerten, kein Zweifel. Aber dann ist es immer noch kein Filetstück. HBF davor, Südtangente dahinter. Wer will dort wohnen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2665 Beiträge)

    28.07.2017 14:12 Uhr
    Der Betonklotz ist
    So hässlich, dass den auch noch ein Lüpertz mit seinen Majolikafließen weiter optisch verschlimmbessern könnte.
    Was an dem Gelände das Filet sein soll, dass erschliesst sich mir bis heute nicht. Bin zuden gespannt, wie hoch die Leerstandsquote in diesem Hochbunker am Ende sein wird
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinions
    (949 Beiträge)

    28.07.2017 13:42 Uhr
    ............ein Klotz, gross und unhübsch
    wird dieses Gelände zukünftig zieren. Aha!

    Aber man fragt sich schon, warum die Stadt mit diesem "Filetstück" so lange rumgeeiert hat, wenn ein riesiger Betonkasten jetzt das Ergebnis ist. Mit was man den Dommermuth wohl geködert hat?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ludwigsstammtischbruddler
    (765 Beiträge)

    27.07.2017 18:05 Uhr
    Aber doch
    sicherlich nicht der Parkplatz der erst vor kurzem komplett saniert wurde?

    Zitat von ka-news es müssen Ersatzflächen für die wegfallenden Parkplätze hinter dem Hauptbahnhof gefunden
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2242 Beiträge)

    27.07.2017 21:57 Uhr
    Antwort auf "Aber doch"
    Ich denke eher z. B. der Bereich wo früher das Ex-Steffi stand der jetzt als temporäre Parkfläche genutzt wird. Am sanierten Bereich sind m. E. auch kaum bis gar keine Parkplätze sondern nur die Buchten für die Busse die aber ja eh in den neuen Busbahnhof wandern sollen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11184 Beiträge)

    27.07.2017 18:04 Uhr
    wozu dort noch mehr Büros???
    z.B. gegenüber steht ein Teil des Areals Schwarzwaldstr. 82 wohl immer noch leer und hier wird weiter gebaut, ohne an die Schaffung von dringend benötigtem, bezahlbaren Wohnraum nur einen einzigen Gedanken zu verschwenden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (213 Beiträge)

    29.07.2017 13:07 Uhr
    Wo in der Schwarzwaldstraße 82
    soll denn bitte Leerstand sein? Da ist jeder Quadratmeter belegt. Lediglich die ehemalige Bundesbahnschule steht derzeit leer, nachdem sie jahrelang vom Bundesamt für Zivildienst gemietet war.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2242 Beiträge)

    27.07.2017 21:58 Uhr
    Antwort auf "wozu dort noch mehr Büros???"
    Nicht nur da. Das Gebäude der Sparkasseninformatik steht m. W. außer das man es temporär für Flüchtlinge genutzt hat auch seit Jahren leer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BMWFahrer
    (213 Beiträge)

    29.07.2017 13:03 Uhr
    Sparkassenimmbolien
    sind leider technisch völlig veraltet. Kein Wärmeschutz, keine Klimatisierung, keine moderne EDV-Verkabelung. Quasi nicht nutzbar für moderne Ansprüche.
    Und das alte Geraffel zu renovieren wird teurer, als ein Neubau
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11184 Beiträge)

    28.07.2017 08:55 Uhr
    dafür fährt eine Strab nun "Ganzkörperwerbung"
    für die "beste Bank Deutschlands"...
    ...ha, ha, ha!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: