Karlsruhe Karlsruher Bankenviertel

Gerade Linien unerwünscht: Modell des geplanten Verwaltungsgebäudes (Foto: pr)
Mächtig viel los an der Ludwig-Erhard-Allee in Karlsruhe: Im November wird die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) dort ihren Neubau beziehen (ka-news berichtete). Einige Meter weiter, an der Kreuzung mit der Kapellenstraße, wurde zudem am vergangenen Freitag der symbolische Spatenstich für den Neubau der Hauptverwaltung der Volksbank Karlsruhe zelebriert. Mit diesen beiden Gebäuden von zwei Finanzinstituten entsteht ein kleines "Karlsruher Bankenviertel" im Südosten der Stadt.

Das Gebäude, dessen Architektur aus der Feder des renommierten Architekturbüro Herrmann + Bosch aus Stuttgart stammt, das sich unter anderem für das dortige Daimler-Benz-Museum verantwortlich zeigt, soll zirka 7.400 Quadratmeter Nutzfläche bieten. Die Volksbank investiert rund 28 Millionen Euro in den neuen Standort, der aufgrund des Wachstums am Markt notwendig wurde. Ihre derzeitige Niederlassung am Marktplatz ist mittlerweile an die Grenzen gestoßen.

Bürgermeister Ullrich Eidenmüller (m.), Aufsichtsrat Manfred Baer (2.v.r.) und Vorstandsvorsitzender Gerhard J. Rastetter (r.) schwingen die Spaten (Foto: pr)

Die Büroetagen sollen offene Grundrissstrukturen mit Zonen unterschiedlicher Nutzung haben, ähnlich einer Stadtlandschaft. Das Energiekonzept des Neubaus sieht vor, dass durch die Verwendung von Erdwärme beträchtliche Mengen CO2 pro Jahr eingespart werden. Durch eine spezielle Fassade im Süden werden Lärm und Hitze von den Bürobereichen fern gehalten, das Tageslicht erreicht jedoch über drei sogenannte "Open Spaces" die Arbeitsbereiche. Weiterhin tragen diese transparenten Fassadenflächen zu einer vertikalen Vernetzung aller fünf Ebenen bei und erlauben den Einblick von außen in das Gebäude.

Blick in die Zukunft: Das neue Verwaltungsgebäude bei Nacht (Foto: pr)

Im Dezember vergangenen Jahres wurde das passende Grundstück erworben. Im Anschluss daran begannen unter Einbeziehung aller Fachingenieure, der Behörden und den Fachämtern ab März die Neubauplanungen, und bereits Mitte Juli konnte die Baugenehmigung für das Gebäude erteilt werden. Planmäßig wurde bereits im September mit dem Bau begonnen. Die Fertigstellung der Hauptverwaltung der Volksbank ist für Ende kommenden Jahres zum 150-jährigen Jubiläum der Bank geplant. Die Filiale am Markplatz wird weiterhin am Standort bestehen bleiben.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.