4  

Karlsruhe/Werneuchen Großprojekt in Brandenburg: EnBW will 175-Megawatt-Solarpark ohne staatliche Förderung bauen

Der Energiekonzern EnBW will in Brandenburg erstmals einen Solarpark mit 175 Megawatt Leistung ohne EEG-Förderung bauen. Die Anlage soll auf dem Gebiet der Kleinstadt Werneuchen (Kreis Barnim) auf 164 Hektar entstehen, wie Energie Baden-Württemberg am Mittwoch in Karlsruhe mittelte.

Zuerst hatte das "Handelsblatt" über das Vorhaben berichtet. Nach EnBW-Angaben geht es um das aktuell größte Solarprojekt in Deutschland. Die endgültige Investitionsentscheidung will das Unternehmen noch in diesem Jahr treffen. Geplant ist eine Stromerzeugung, mit der rechnerisch rund 50.000 Haushalte versorgt werden können.

«Die Solartechnologie hat in den vergangenen Jahren eine bemerkenswerte Entwicklung durchlaufen», teilte der Leiter Erzeugung Portfolioentwicklung bei der EnBW, Dirk Güsewell, mit. Die Kosten für Solarparks seien drastisch gesunken, in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren um bis zu 90 Prozent. Solarenergie befinde sich deshalb mindestens auf Augenhöhe mit anderen Technologien.

EnBW arbeitet seit einigen Jahren am Umbau des Unternehmens weg von der konventionellen Stromerzeugung hin zu Wind- und Solarenergie. EnBW plant bis 2025 als erstes Unternehmen auch den Bau eines Offshore-WindparKs in der Nordsee (He Dreiht) ohne Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   freigeist
    (499 Beiträge)

    09.02.2019 01:06 Uhr
    1,6 Millionen Quadratmeter zugebaut.
    ein bedenklicher Beitrag zur Ökologie.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   107
    (346 Beiträge)

    08.02.2019 19:11 Uhr
    das Schweigen der "GRÜNEN"
    ist mindestens bemerkenswert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   107
    (346 Beiträge)

    06.02.2019 19:54 Uhr
    stadionneubau@karlsruhe.de wartet auf EnBW
    niedliche 500 Quadratmeter sind beim Wildparkstadionneubau vorgesehen für die Nutzung der Sonnenenergie.!???
    Das ist albern und noch nicht einmal ein Feigenblatt, sondern eine Schande für die "Wissenschaftsstadt Karlsruhe".
    Liebe EnBW,
    wozu denn in die Ferne (Brandenburg) schweifen, wenn das Gute liegt so nah.

    Auf dem Stadiondach, z.B. in Heidenheim, wurden Solarzellen aufgebracht.
    Und?
    Heidenheim schwätzt nicht, sondern Heidenheim hat bereits gehandelt.

    Gibt es noch umweltorientierte GRÜNE ? "Bitte melde Dich!"
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9538 Beiträge)

    07.02.2019 08:37 Uhr
    Das Stadion wird nicht von der EnBW gebaut
    sondern von der Stadt.
    Sag der das.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: