1  

Karlsruhe Frischer Wind im IHK-Bildungszentrum: Benedikt Koziol neuer Geschäftsführer

Seit Beginn des Jahres unterstützt Benedikt Koziol den Leiter Alfons Moritz in der Geschäftsführung des IHK-Bildungszentrums Karlsruhe. Der junge Geschäftsführer hat im Bereich der beruflichen Weiterbildung viel vor.

"Um Innovationen voranzutreiben und die Chancen der Digitalisierung noch besser zu nutzen, brauchten wir Verstärkung", erklärt Alfons Moritz, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe (IHK). Diese Verstärkung ist seit Jahresbeginn Benedikt Koziol, der Moritz in der Geschäftsführung des IHK-Bildungszentrums (IHK-BIZ), unterstützt. Das teilt die IHK in einer Pressemeldung mit. Die hohe Qualität der beruflichen Weiterbildung beim IHK-BIZ zu sichern und weiter zu steigern ist ein Hauptziel der beiden. Die Qualifizierung der neuen digitalen beruflichen Kompetenzen und der Einsatz innovativer Lerntechnologien sollen außerdem verstärkt werden.

Benedikt Koziol hat sich schon über ein Jahr eingearbeitet und ist nun mit den Abläufen des IHK-BIZ vertraut. "Als Geschäftsführer freue ich mich darauf, die vielfältigen Aufgaben anzugehen und 2018 zu einem erfolgreichen Jahr für die berufliche Weiterbildung zu machen – gemeinsam mit all den engagierten Mitarbeitern und Dozenten", sagt Koziol.

Koziol hat viel vor

Der junge Geschäftsführer möchte, laut eigener Aussage, mit beruflicher Qualifizierung die regionale Wirtschaft und den einzelnen Arbeitnehmer fördern. "Mit beruflicher Weiterbildung können Unternehmen dem Fachkräftemangel aktiv begegnen und ihre Wettbewerbsfähigkeit sichern. Dem Einzelnen bietet sie die wohl erfolgversprechendste Möglichkeit, die eigene Karriere selbstbestimmt zu gestalten und voranzubringen", erklärt Koziol. Auch 2018 will er deshalb weiter in die Qualität der Lehrgangs- und Seminarangebote beim IHK-BIZ investieren.

Der Fokus liegt unter anderem auf neuen Trends und Technologien: "Die Berufswelt entwickelt sich ständig weiter. Vor allem durch die Digitalisierung entstehen neue Branchen und Tätigkeitsfelder. In den Unternehmen steigt somit zusehends der Bedarf an speziellen digitalen Kompetenzen. Mit unseren Lehrgängen und Seminaren wollen wir Lösungen bieten, um diesen Bedarf praxisorientiert zu decken", so Koziol weiter.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   mein-senf
    (889 Beiträge)

    06.03.2018 06:54 Uhr
    Sehr geehrter Herr Koziol
    wir wünschen Ihnen alle das Beste und viel Erfolg in Ihrem neuen Job.
    Ich jedoch , für meine Person könnte es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, für eine Organsation zu arbeiten, welche sich teilweise durch Zwangsbeiträge , von Mitgliedern, welche gegen Ihren Willen, allein dadurch dass man ein Unternehmen gründen , gezwungen werden, bei dieser Organisation Mitglied zu werden , finanziert.
    Vielleicht ein Denkanstoss für eine Veränderung , welche zur Abschaffung dieses unsäglichen IHK-Gesetzes führt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben