9  

Karlsruhe Fast 20.000 Einwohner mehr: Die Fächerstadt wächst schnell weiter

Die neuesten Bevölkerungszahlen des Statistischen Landesamtes zeigen, dass die Region Mittlerer Oberrhein immer beliebter als Wohnzentrum wird: Seit 2011 gab es einen Zuwachs von 48.500 Einwohnern. Das entspricht der Größe eines Mittelzentrums, heißt es in einer Pressemitteilung des Haus der Region.

Im vergangenen Jahr sind Karlsruhe und die Region wieder gewachsen: Etwa 6.000 Menschen mehr wohnten 2017 im Vergleich zu 2016 in der Region Mittlerer Oberrhein. Fast 1.040.000 Einwohner lebten zu diesem Zeitpunkt dort. 

Die jährliche Wachstumsrate der Bevölkerung ist 2017 mit 0,6 Prozent jedoch im Vergleich zu den vorhergehenden Jahren gesunken. Zum Beispiel gab es 2015 eine Zuwachsrate von 1,6 Prozent. Seit 2011 hat die Region Mittlerer Oberrhein um rund 48.500 Einwohner zugenommen. Dieser Zuwachs sei mit der Größe eines Mittelzentrums wie Rastatt vergleichbar, so das Haus der Region weiter. 

Bevölkerungsentwicklung Region Mittlerer Oberrhein
Bevölkerungsentwicklung Region Mittlerer Oberrhein | Bild: Regionalverband Mittlerer Oberrhein

"Ursache des fortlaufenden Bevölkerungswachstums ist weiterhin die Zuwanderung", heißt es in der Pressemitteilung. Häufig kommen die Zuwanderer aus anderen europäischen Staaten, aber auch aus anderen Bundesländern. Die Zahl der Asylsuchenden sei jedoch gesunken. 

Karlsruhe wächst am schnellsten

Im Zeitraum 2011 bis 2017 habe besonders Karlsruhe großen Zuwachs bekommen. Fast 20.000 Menschen zogen nach Angaben des Haus der Region in dieser Phase in die Fächerstadt. Damit wohnten im vergangenen Jahr 305.220 Menschen in der Fächerstadt.

Auch Baden-Baden und Rastatt seien jeweils um 2.300 Einwohner gewachsen. Auch in Zukunft wird weiteres Bevölkerungswachstum erwartet. Deshalb werden neue Konzepte für den Wohnungsbau entwickelt, heißt es abschließend.

Der Artikel wurde nachträglich angepasst.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (9)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Hartz4Bomber
    (178 Beiträge)

    13.09.2018 13:05 Uhr
    Die ganze Welt
    einladen, aber wenn irgendwo gebaut werden soll Bürgerinitiativen zum Schutz von Frischluftschneisen und Juchtenkäfer gründen. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robert1959
    (1845 Beiträge)

    13.09.2018 11:39 Uhr
    Wohin soll das alles führen?
    Ich sehe auf der Karte auch keine Abnahme in einer Region. Folglich sind es Zugewanderte, die derzeit auch einen Wohnsitz haben. Kinder werden groß und brauchen eine Wohnung und dann wird es kritisch, etwas zu tun. Hier wäre heiraten eine gute Lösung, aber wie kann ein junger Beschäftigter das leisten. Viele bekommen ein geringes Gehalt und dazu noch befristet, oder wie im Öffentlichen Dienst, da steigt das Gehalt mit dem Dienstalter. Die Politik muß familienfreundlicher werden und es ist durchaus finanzierbar, aber der Wille fehlt.
    Karlsruhe soll weiter attraktiv bleiben, dazu gehören auch Sport und Kultur! Attraktivität zieht Leute an, die diese auch nutzen möchten, aber eine unattraktive Stadt zieht auch Leute an, die aber mehr am sozialen System interessiert sind! Nun sollte man aber diese Gruppen nicht gegeneinander ausspielen, sondern die Ursachen beseitigen, aber daran mangelt es! Das Problem ist das weltweite umverteilen von unten nach oben!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (3116 Beiträge)

    13.09.2018 10:46 Uhr
    Offensichtlich
    gibt es ausreichend Wohnungen, ich weiss nicht was das Gejammer soll. Wachstum bitte eindämmen.
    Man stelle sich vor, dass da jährlich 5000 dazukommen. Oder 10000, das lässt sich ja nicht abschätzen. Grausig.
    Es war mal so heimelig hier.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (10456 Beiträge)

    13.09.2018 10:45 Uhr
    auch hier ist eine Art
    "Landflucht" erkennbar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Berty87
    (376 Beiträge)

    13.09.2018 10:14 Uhr
    Und
    Wo sind die Wohnungen dazu.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (9839 Beiträge)

    13.09.2018 19:38 Uhr
    !
    "2011-2017", da war noch ein wenig in der Südstadt-Ost dabei und vor allem Knielingen 2.0 ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   chris
    (489 Beiträge)

    13.09.2018 08:48 Uhr
    immer mehr Einwohner
    aber nur eine Rheinquerung. *lach*
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Balou
    (127 Beiträge)

    14.09.2018 18:51 Uhr
    Armer
    Pfälzer ich bedaure Dich!
    Hoffentlich noch viele Staus die nächsten Wochen! Lernt Autofahren und baut weniger Unfälle, dann klappt's auch mit der Überfährt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6209 Beiträge)

    13.09.2018 16:49 Uhr
    Nicht alle Neubürger
    kommen über den Rhein oder müssen den Rhein überqueren, um bei uns einzuwandern. grinsen
    Es kommen aber, von den Pendlern abgesehen, "Zuwanderer" über die Rheinbrücke, die nach ihren "Einkäufen" ganz schnell wieder abwandern. Für die langt eine Brücke.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben