München/Karlsruhe Expo Real: 14 Aussteller für TechnologieRegion Karlsruhe

Sehr zufrieden zeigten sich die 14 Immobilien- und Servicepartner, die sich unter dem Motto "TechnologieRegion Karlsruhe. Die Zukunftsregion" vom 4. bis 6. Oktober in München an einem Gemeinschaftsstand auf der Expo Real, der größten europäischen Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen, präsentierten.

"Die Präsentation der TechnologieRegion unter der Organisation der Wirtschaftsförderung Karlsruhe hat von allen Standpartnern eine hohe Wertschätzung erhalten", zog Karlsruhes Erste Bürgermeisterin Margret Mergen ein positives Fazit.

Große Nachfrage am Messestand

Die auf der Messe abgebildeten Inhalte zu neuen Technologien, dem gerade entstehenden Netzwerk der Kreativwirtschaft oder der Initiative SmarterCity mit dem ersten Leitprojekt des eMobilitaetszentrums Karlsruhe hätten im Wettbewerb der internationalen Standorte Aufmerksamkeit gebracht, die nun in konkrete Investitionsprojekte für die TechnologieRegion umzusetzen seien.

"Die sich ergebenden Gespräche und Anfragen auf der ExpoReal haben gezeigt, dass die TechnologieRegion Karlsruhe immer stärker in den Fokus als Innovations- und Investitionsstandort bei Entscheidern und Projektentwicklern rückt", berichtet der Geschäftsführer der TechnologieRegion Karlsruhe, Jochen Ehlgötz von einer überaus großen Nachfrage am Messestand. Die nachhaltig positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt, und die in den vergangenen Jahren erfolgreichen Immobilienprojekte wie etwa der Gewerbepark am Baden-Airpark oder die Konversion Raumfabrik in Durlach sowie neue Leitprojekte wie der Kreativpark "Alter Schlachthof Karlsruhe" würden in der Branche als zukunftsorientiert betrachtet und bewertet, so Ehlgötz weiter in einer Presseinformation der Stadt.

Auf dem Expo Real - Messestand der  TechnologierRegion vertreten waren das "aurelis.Real Estate Management" mit dem Karlsruhe City Park, die Entwicklungsgesellschaft Cité Baden-Baden mit dem Konversionsprojekt Cité, die Gewerbeentwicklung Baden-Baden mit Gewerbeparks, die Volkswohnung mit den Konversionsflächen Knielingen und Neureut, Weisenburger als Dienstleister und Experte für Sanierung und Modernisierung von Immobilien, die Wirtschaftsförderung Karlsruhe mit Gewerbegebieten wie Husarenlager oder auch Winterrot, artekt mit Projekten in Hohenwettersbach und "am Tivoli", den Baden-Airpark mit dem Business Park, die b.i.g-Gruppe mit Dienstleistungen in Bereichen wie Planung oder Facility Management, das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit seinen Schwerpunktthemen und Forschungsergebnissen zu Bauen und Immobilienmanagement, der Landkreis Rastatt mit seinen Gewerbegebieten in Bühl, Gaggenau und Rastatt, der Technologiepark Karlsruhe sowie die Wirtschaftsregion Bruchsal mit ihren Gewerbegebieten.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.