Browserpush
 

Karlsruhe/Brüssel Erste Registrier-Bilanz

Der Run auf die neuen Internetadressen mit der Endung .eu hält an. Seit dem 7. April kann jeder Bürger eines Mitgliedsstaates der europäischen Union .eu-Domains ohne Einschränkungen registrieren lassen. Die Zahl der neu eingetragenen .eu-Adressen liegt derzeit laut der laufend aktualisierenden Brüsseler Registrierstelle Eurid bei über 1,5 Millionen Domain-Registrierungen.

Mit dem so genannten "Landrush" endete am 7. April die "Sunrise-Phase", in der seit Dezember letzten Jahres Inhaber von früheren Rechten - etwa eingetragene Marken, Produktbezeichnungen oder auch Familiennamen - sich vorab eine Europa-Domain sichern konnten. In der Sunrise-Phase war eine Registrierung jedoch an zahlreiche Nachweise geknüpft, die schriftlich bei Eurid eingereicht wurden. Jetzt können .eu-Adressen genauso einfach bestellt werden wie die meisten anderen Top-Level-Domains. "Vom Run auf die .eu-Domains sind wir selbst überrascht worden", erklärte Schlund + Partner-Vorstand Kirsten Haynberg. "Offenbar haben aber gerade viele Firmen, die grenzüberschreitend tätig sind, die Vorteile der neuen Adresse erkannt. Mit einer Europa-Domain kann ein Unternehmen international Flagge zeigen."

Reibungloser Start - trotz 76 Domain-Registrierungen pro Sekunde

"Seit einer Woche ist .eu für uns eine Domain wie jede andere, die mit über 1,5 Millionen europaweit schon weit in die internationalen Top-Level-Domain Top-10 aufgeschlossen hat", so Andreas Maurer, Pressesprecher von Schlund + Partner. "Am Anfang ging es zwar etwas langsam", obwohl die Registrierungsstelle in Brüssel in der ersten Stunde nach dem Start die aus den EU-Mitgliedsstaaten eintreffenden Wünsche mit 76 Domains pro Sekunde registrierte.

Anschließend seien die Registrierzeiten rasch gesunken, so Maurer, man beobachtete einen Rückgang der benötigten Zeit von 11 Sekunden auf schließlich eine Sekunde pro Domain-Registrierung. "Die Übermittlung ging letztlich mehr als doppelt so schnell, wie wir es erwartet hatten", erklärt Maurer. Insgesamt lagen Schlund + Partner 380.000 Vorbestellungen vor.

Bereits 500.000 Deutsche haben die neue .eu-Endung registriert

Auch Christian Schneider von der Berliner Strato AG, die ebenso wie das zur United Internet AG gehörende Unternehmen Schlund + Partner mit einem Hochleistungsrechenzentrum am europäischen "Internet-Knoten" Karlsruhe vertreten ist, zeigt sich zufrieden nach den ersten Tagen der "Landrush"-Phase. "Die Registrierungsstelle in Brüssel hat offenbar ihre Hausaufgaben gemacht, alles verlief reibungslos". Insgesamt 250.000 Vorbestellungen lagen dem freenet.de-Tochterunternehmen Strato vor. Nach Abzug der doppelt vergebenen Domains konnten immerhin noch 70 Prozent der über 100.000 eingereichten Domains von der Eurid registriert werden.

Die aktuellen Registrierungs-Zahlen belegen, dass die deutschen Nutzer bisher am stärksten zugelangt haben, ähnlich wie auch schon beim Neustart anderer Adressen: Fast 500.000 registrierte .eu-Domains für deutsche Kunden verzeichnet Eurid bisher. Großes Interesse an den .eu-Domains gibt es auch in Großbritannien (300.000 Registrierungen) und den Niederlanden (180.000 Registrierungen).

Insgesamt sind über 1.000 Firmen von der Registrierungsstelle Eurid als Registrar für die neue domaine-Endung akkreditiert. Beim letzten großen Start einer neuen Top-Level-Domain vor fünf Jahren, dem Launch von .info, waren gerade einmal 70 Registrare dabei, und 350.000 Domains wurden registriert.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen