Karlsruhe EnBW: Kältewelle treibt Strom- und Gasnachfrage in die Höhe

Die vergangenen frostigen Tage und Nächte haben nach Angaben des Energiekonzerns EnBW zu einer höheren Energienachfrage geführt. Das gelte sowohl für Strom als auch für Gas, teilte das Unternehmen in Karlsruhe mit ohne konkrete Zahlen zu nennen. Da aber der Winter zuvor mild gewesen sei, relativiere sich der Energieverbrauch über die gesamte Jahreszeit betrachtet.

Kunden, die mit ihrer Stromrechnung im Rückstand sind, müssen nicht befürchten, dass ihnen während einer Kälteperiode die Leitung gekappt wird. "Bei derart lang anhaltenden Kälteeinbrüchen nehmen wir grundsätzlich auch in dieser Situation Abstand von Stromabschaltungen", teilte das Unternehmen mit. Für EnBW sei so eine Maßnahme "die letzte Konsequenz nach einer langen Reihe von gemeinsamen Lösungsversuchen, um säumigen Zahlern die Gelegenheit zu geben, ihrer Verpflichtung nachzukommen".

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben