Browserpush
33  

Philippsburg Auf Nummer sicher: EnBW zieht 384 Tonnen schweren Trafo vom Netz

Nachdem der neue Transformator im Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg Auffälligkeiten zeigte, ziehen die Betreiber EnBW den 384 Tonnen schweren Koloss vom Netz. Nun soll er auf dem Schienenweg ins Herstellerwerk in Nürnberg gebracht werden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Für Donnerstag, 25. September 2014, ist in den Abendstunden der Abtransport eines Transformators vom Gelände des Kernkraftwerks Philippsburg geplant.

Die 384 Tonnen schwere elektrotechnische Komponente wird auf dem Schienenweg in das Herstellerwerk nach Nürnberg gebracht. Der Transport wird von einem Spezialunternehmen im Auftrag des Trafo-Herstellers durchgeführt, teilt die EnBW mit.

Der Transport finde zu Zeiten statt, in denen der Schienenverkehr durch diesen Schwertransport am wenigsten beeinträchtigt wird. Der Transformator war während der diesjährigen Revision von Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg eingebaut worden, zeigte bei anschließend durchgeführten Messungen jedoch Auffälligkeiten und wurde daraufhin vorsorglich durch einen Reserve-Trafo ersetzt.

Im Herstellerwerk soll der Trafo nun nochmals grundlegend geprüft werden. Im Betrieb hat der Transformator die Aufgabe, die im Generator des Kraftwerks erzeugte elektrische Spannung in die für eine Einspeisung ins Übertragungsnetz notwendige Hochspannung umzuwandeln. Insgesamt sind zwei solcher Trafos im Kernkraftwerk Philippsburg 2 im Einsatz, welches 1.468 Megawatt erzeugt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (33)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (148 Beiträge)

    29.09.2014 01:32 Uhr
    Hopfen und Malz verloren
    Ich weiß nicht, wie ZUGEKIFFT man so durchs leben gehen muß...
    Aber ist wohl eh gespielt von 'Maren'...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   candyman
    (7188 Beiträge)

    28.09.2014 14:50 Uhr
    das ist kein Mädel
    hinter Maren steckt der gleiche Typ, der zig andere Troll-Accounts hier betreibt. Marlon, Esslinger und wie sie alle heißen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   staenker
    (594 Beiträge)

    27.09.2014 11:48 Uhr
    Es heisst
    Nucular
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   heaven
    (860 Beiträge)

    27.09.2014 10:34 Uhr
    @haku
    Deshalb sind wir doch Alle hier bei ka-news!
    ...um auch mal ohne Grundmaß an Wissen den Schnabel aufreißen zu können zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (793 Beiträge)

    27.09.2014 01:48 Uhr
    .....
    Muhahahahahahaha......

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (361 Beiträge)

    27.09.2014 02:10 Uhr
    Lustig finde ich das garnicht
    Fukushima mahnt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   staenker
    (594 Beiträge)

    27.09.2014 11:29 Uhr
    Die Frau heisst
    Yokohama!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   staenker
    (594 Beiträge)

    27.09.2014 11:31 Uhr
    Und beim nächsten Krankenhausaufenthalt
    bloß nicht erwähnen wer Sie sind......das könnte sonst, sagen wir mal, leicht angespannte Reaktionen hervorrufen.
    "
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (361 Beiträge)

    27.09.2014 01:47 Uhr
    Entsorgung ungelöst
    Die Atomkraft gleicht einem Flugzeug, das gestartet ist, ohne irgendwo auf der Welt eine sichere Landebahn zu haben - einen Ort, an dem der gefährliche Atommüll auf Dauer - das heißt für einen Zeitraum von bis zu einer Million Jahren - zuverlässig vom Kreislauf des Lebens abgeschirmt werden kann. Auch der Salzstock Gorleben kann kein solcher Ort sein.

    https://www.greenpeace.de/themen/energiewende-atomkraft/atommull/atommull-entsorgung-ungelost
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    27.09.2014 09:56 Uhr
    Gespieltes Dummchen.
    Das war jetzt aber arg dick aufgetragen, Herr Geier.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen