7  

Karlsruhe Arbeitsamt Karlsruhe: Niedrigste Arbeitslosigkeit im April seit 19 Jahren

Der Karlsruher Arbeitsmarkt hat sich laut der Agentur für Arbeit von der letzten Krise erholt und gut stabilisiert. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten erreicht mit knapp 291.400 Erwerbstätigen den höchsten Stand, die Arbeitslosigkeit im April den niedrigsten Wert seit 1992.

"In der Vergangenheit war unser Arbeitsmarkt von Strukturwandel und hoher Arbeitslosigkeit geprägt. Jetzt erleben wir einen beginnenden Umbruch und diesen müssen wir unbedingt nutzen, zumal die Auswirkungen der Japankrise unseren regionalen Arbeitsmarkt bisher nicht berühren", erklärt Ingo Zenkner, Chef der Karlsruher Arbeitsagentur, in einer Pressemitteilung.

Auch Arbeitsmarkt in Pforzheim und Rastatt befindet sich im Aufwind

Genau 16.391 Frauen und Männer sind in Karlsruhe ohne Arbeit - 439 oder 2,6, Prozent weniger als vor einem Monat und 15,8 Prozent oder 3.087 weniger als vor einem Jahr. Auch in Bezirk Rastatt befindet sich der Arbeits- und Ausbildungsmarkt weiter im Aufwind. Die Zahl der Arbeitslosen sank um 142 Personen auf 6.155 - das sind gut 20 Prozent weniger als im Vorjahr.

Ebenso sorgt die Frühjahrsbelebung im Kreis Pforzheim weiterhin für einen entspannten Arbeitsmarkt, die Arbeitslosenquote sank auf 4,9 Prozent. Im April waren es 7.980 Arbeitslose, weniger wurden zuletzt im April 1992 gemeldet. Gegenüber dem Vormonat sind 111 Personen weniger von Arbeitslosigkeit betroffen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (7)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (2030 Beiträge)

    01.05.2011 20:18 Uhr
    Wenn es keine Bundes Agentur für Arbeit gäbe
    hätten wir mit Sicherheit weniger Arbeitslose und bessere Löhne.
    Die BA und ihr ganzer Rattenschwanz sind nicht koscher. Automaten aufgestellt wo man sich Arbeitslos meldet und dann sein Geld bekommt würde viel Geld sparen. Arbeitgeber müssten Leute einstellen wenn es dieses Sklaven Depot nicht mehr gäbe.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (180 Beiträge)

    29.04.2011 02:26 Uhr
    scheinheilige Verlogenheit
    wenn ich mir nur die örtliche Vertretung im Bundestag so betrachte, was konnte man den an erfolgreicher Arbeit bemerken bzw. feststellen?

    Wäre es nicht mal fällig, hier aktiv in den Vordergrund zu treten?
    Hier mal auf die Verlogenheit der vorgelegten Zahlen hinzuweisen?

    NEEEEEE, Oberkasperle vom KSC, hier VIP-Karten verschenkend, sich so in den Vordergrund für die anstehende OB-Wahl zu mogeln..., mehr hat diese Kiste auch nicht auf der Pfanne!

    Soll doch endlich mal seinen Wählerauftrag ernst nehmen, und nach VOLKES-Schnauze reden und handeln, dann hätte ich ggf. vor diesem Anwalt (die Kanzlei läuft ja auch noch nebenher, und dies bei einem 24-h-Tag...., habe vergessen, gepennt wird in Berlin) auch Möglichkeiten, einen gewissen Funken Respekt zu erkennen.

    So aber nie!!!!!

    Leider ist KA eine gedankennullnummer Beamtenstadt, und somit ist sein Kredit schon sehr hoch angesiedelt......
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (5089 Beiträge)

    28.04.2011 22:17 Uhr
    Alle,die bei
    Zeitsklavenfirmen gemeldet sind, fallen auch aus dem Raster.
    Die CDU rühmt sich mit gesunkenen Arbeitslosenzahlen; der selbe Betrug wie bei Schmierlappen, von und zu, aber jetzt weg Fakenberg.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (142 Beiträge)

    28.04.2011 20:30 Uhr
    Niedrigste Arbeitslosigkeit im April seit 19 Jahren
    Es ist eine Schande, wie die Bevölkerung für dumm verkauft wird.
    Arbeitslose werden in 4oo,00 Eurojobs vermittelt und müssen zusätzlich Stütze erhalten.
    Somit fallen Millionen raus aus der Statistik.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gelbsocke
    (3960 Beiträge)

    28.04.2011 18:26 Uhr
    Joop
    und das die meisten trotzdem Sozialhifeempfänger sind und bleiben ist auch egal.

    1 oder 2 Euro Job und Hartz 4 verschönern alles und macht aus Arbeitern Sklaven, nur das man seine Sklaven eigentlich gesund hält.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (2030 Beiträge)

    28.04.2011 17:51 Uhr
    "Lüge, Meineid, Statistik" ..............BA
    Im April haben neue Maßnahmen begonnen, in die viele Arbeitslose versteckt wurden. Muss ja auch sein, so beruhigt man die Leute...auch weil ja die Polen zu uns kommen sollen und ein paar Bedienstete der BundesAgenturen in Rente/Pension wollen.
    Die BA kann erzählen was sie will, es kann und darf nicht nachgeprüft werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12043 Beiträge)

    28.04.2011 15:58 Uhr
    haben die in der Statistik
    ihre eigenen ALG I - Leute plus die ALG II - Empfänger der ARGE, oder wie dieses Dingsbums jetzt heißt, summiert, und welches Grüppchen ist in einer vorübergehenden Maßnahme verschwunden und deshalb hier nicht mit drin?

    Glaube an keine Statistik, die Du nicht selbst geschööönt hast!

    ;-)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.