Baden-Baden Abgeschminkt: Baden-Badener Kosmetikproduzent Fribad ist insolvent

Der Kosmetikhersteller Fribad aus Baden-Baden - vor allem durch die Marke Sans Soucis bekannt - hat Insolvenz angemeldet. Rund 250 Mitarbeiter bangen um ihren Arbeitsplatz.

Die Insolvenz kam wenig überraschend. Im April blieben die Gehälter aus. Jürgen Röhlinger, seit einigen Monaten Gesellschafter, sprach vor zwei Wochen von einem "todkranken Unternehmen", das seit Jahren Verluste mache. Vor rund zwei jahren hatte die Eigentümerin Maria Augustin das Unternehmen an die lettische Geschäftsfrau Ieva Plaude und ihre Kolonna-Group verfügt. Plaude hatte eigentlich geplant, mit neuem Geschäftsführer den Turn-Around zu schaffen und den Umsatz wieder zu steigern - offenbar vergeblich.

Wie das Unternehmen mitteilte sieht man "die Krise als Chance". Das Tagesgeschäft geht laut dem vorläufigen Insolvenzverwalter Andreas Fischer "weiter wie bisher." Fischer sieht für "das traditionsreiche Kosmetikunternehmen gute Überlebenschancen" - es werde an einem zukunftsfähigen Konzept gearbeitet.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.