Karlsruhe 3 Karlsruher Unternehmer im Fokus: Frau Huskamp, was ist für Sie Erfolg?
Flexibel. Belastbar. Innovativ. Kreativ. Mutig. Adjektive wie diese fallen wohl den meisten Menschen ein, wenn sie darüber nachdenken, welche Eigenschaften erfolgreiche Menschen haben müssen, um beruflich erfolgreich zu sein. Aber stimmt das überhaupt? ka-news.de hat bei drei erfolgreichen Unternehmern aus der Fächerstadt nachgefragt. Heute: Helga Huskamp, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Zentrums für Kunst und Medien (ZKM) in Karlsruhe.
Helga Huskamp, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Zentrums für Kunst und Medien (ZKM)
Karlsruhe 9 Welche Standortfaktoren machen Karlsruhe attraktiv, welche nicht?
Welche Faktoren machen Karlsruhe attraktiv und welche sorgen dafür, dass Unternehmen die Fächerstadt eher meiden. Guido Glania, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Karlsruhe beantwortet unter anderem diese Fragen.
Guido Glania ist Hauptgeschäftsführer der Industrie und Handelskammer (IHK) Karlsruhe.
Karlsruhe 1 "Cybersicherheit geht jeden etwas an": Wie sich Karlsruher Unternehmen gegen Hackerangriffe schützen können
Schnell, anonym und deshalb schwer aufklärbar - das ist die Kriminalität des 21. Jahrhunderts. Die Rede ist nicht etwa von Einbrüchen oder Diebstählen im klassischen Sinn, sondern von Cyberkriminalität - eine Gefahr, die gerade von Unternehmen auch heute noch bisweilen unterschätzt wird. Ein Zustand, den Jörn Müller-Quade, Leiter der Forschungsgruppe "Kryptographie und Sicherheit" und des Kompetenzzentrums für Cybersicherheit Kastel am Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), höchst alarmierend findet.
Er hat die Maschen der Hacker durchschaut: KIT-Professor Jörn Müller-Quade.
Karlsruhe 19 Neue Bedingungen durch den Ukraine-Krieg: Bleibt das RDK7 am Netz? "Inakzeptabel", finden Karlsruher Umweltschützer
Es sollte ein Schritt in Richtung mehr Klimafreundlichkeit sein: Nach 37 Dienstjahren sollte das steinkohlebetriebene Rheinhafen-Dampfkraftwerk (RDK) 7 in Karlsruhe Mitte des Jahres abgeschaltet werden. Das zumindest war der Plan der EnBW - bis der Krieg in der Ukraine und die damit verbundene Energiekrise ausbrach. Jetzt könnte RDK7 doch noch weiter am Netz bleiben. Doch was sagen Karlsruher Umweltschützer dazu?
Hartmut Weinrebe, Aljoscha Löffler und Pawel Bechthold (v.l.). Hintergrund: Das Rheinhafen Dampfkraftwerk.
Karlsruhe 2 Wird Karlsruhe Keimzelle einer großen Volksbank-Vereinigung? Banken-Fusion mit Remchingen und Pforzheim geplant
Untrennbar mit dem Namen "Volksbank" verbunden scheint ihr Standort - ihre zugewiesene Region. Ob Volksbank Karlsruhe, Baden-Baden, Pforzheim oder Remchingen, die Region ist Teil ihrer Identität als Bank. Umso gewaltiger wirkt der Schritt, diese vier Beispiele bald zu einem großen Ganzen zu fusionieren. Genau das soll aber bis zum nächsten Jahr geschehen. Was das für die Mitarbeiter, aber auch für die Kunden bedeutet, erklären zwei Mitglieder des Volksbank-Vorstandes.
Hauptverwaltung der Volksbank Karlsruhe eG in der Ludwig-Erhard-Allee.
Karlsruhe 49 Bye-bye, E-Auto? KIT-Professor erklärt: Ist Wasserstoff der Antrieb der Zukunft?
Man nehme ein Proton und ein Elektron - fertig ist der Grundbaustein des Universums: Wasserstoff. Vielfältig einsetzbar, wird er nicht selten als effizienterer und umweltfreundlicherer Treibstoff im Vergleich zu E-Fahrzeugen gesehen. Doch warum kann sich das wasserstoffbetriebene Auto trotzdem noch nicht gegen die Batterie durchsetzen?
Wasserstoff oder Batterie? KIT-Professor Thomas Jordan kennt die Antwort.
Karlsruhe 4 "Gaming ist eine soziale Aktivität": Wie die Karlsruher Spielefirma Gameforge trotz Corona Menschen zusammenbringt
Die Videospielbranche in Deutschland läuft bei vielen Menschen immer noch unter dem Radar - und das, obwohl sie unter den Corona-Bedingungen der vergangenen zwei Jahre enorm florierte. Auch der Karlsruher Spielehersteller Gameforge "profitiert" von der Pandemie - doch dabei geht es ihm mit seinen Spielen eigentlich um etwas ganz anderes.
Die Karlsruher Spielefirma Gameforge erklärt ihre Profite und Probleme während der Corona-Krise.
Karlsruhe 22 "Die Leute werden an den Online-Handel gewöhnt": Karlsruher Spielepyramide leidet unter den Corona-Verordnungen
Fröhliches Kinderlachen ist in Zeiten der Corona-Pandemie umso wichtiger geworden. Doch das geht leider nicht immer so einfach - vor allem, wenn Einzelhändler wie die "Spielepyramide" in Karlsruhe selbst unter den strengen Corona-Vorschriften leiden müssen.
Wie steht es um Karlsruher Kleinunternehmen wie etwa die Spielepyramide?
Karlsruhe/Herxheim 15 Kollege Roboter: Hat "Marianne's Flammkuchen" den Kellner der Zukunft angestellt?
Hat ein freundlicher Roboter Ihnen schon einmal das Essen serviert? Nein? Im Restaurant "Marianne's Flammkuchen" in Herxheim ist das seit September nichts Außergewöhnliches mehr. Der "Kollege Roboter" hört auf den Namen Ella und soll der Karlsruher Gastro-Kette personaltechnisch unter die Arme greifen - ist das der Kellner der Zukunft?
Christian Pudlo, Inhaber von „Marianne’s Flammkuchen“, hält Ella für eine große Bereicherung.
Karlsruhe 4 Karlsruher Gastronomen im Zwiespalt: Wenn die freiwillige 2G-Regel kommt - wen lassen sie künftig in ihre Lokale?
Zur Monatsmitte will das Land Baden-Württemberg erneut die Corona-Verordnung ändern: Eine freiwillige 2G-Regelung in der Gastronomie und der Veranstaltungsbranche soll kommen. Gastronomen können dann entscheiden, ob sie nur noch Geimpfte und Genesene einlassen und dafür auf die Corona-Hygieneregeln verzichten. Betriebsschädigend oder Erleichterung für Gäste und Mitarbeiter - wie stehen Karlsruher Gastronomen zu dieser Zwickmühle?
3G 2G in Karlsruhe
Karlsruhe 26 Zehn Maßnahmen gegen den Karlsruher "Mietenwahnsinn": So will die Linke Wohnungen wieder bezahlbar machen
Was sind die größten Probleme in Karlsruhe? Ganz vorne mit dabei dürfte jedem die zu hohen Mietpreise und der fehlende, bezahlbare Wohnraum einfallen. Strategien, Maßnahmen und Überlegungen dazu, dieses Problem am Schopf zu packen, gibt es bereits. Einer Partei ist das aber noch nicht genug: den Karlsruher Linken. Darum hat sie zehn Maßnahmen auf kommunaler und politischer Ebene entwickelt, um dem "Mietenwahnsinn" ein für alle Mal den Riegel vorzuschieben.
Blick vom Mühlburger Tor entlang der Kaiserstraße Richtung Osten. Auf dem Kaiserplatz, befindet sich das Kaiser-Wilhelm-I.
Karlsruhe 12 Darf mein Chef mich bald fragen, ob ich geimpft bin? Darum wollen Baden-Württembergs Arbeitgeber die Corona-Auskunftspflicht
Dürfen Unternehmen bald den Impfstatus ihrer Angestellten abfragen? Die Überlegung einer Auskunftspflicht führte in den vergangenen Tagen zu Streit zwischen Wirtschaft und Politik. Aber was sagen die Arbeitgeber aus dem Südwesten eigentlich dazu? Tabubruch oder notwendig, um Corona endlich in den Griff zu bekommen? Persönlichkeitsrechte oder Gesundheit - was ist wichtiger?
Peer-Michael Dick, Südwestmetall-Hauptgeschäftsführer
Karlsruhe 2 Vom Zeichentisch in die Unternehmen: Wissenschaftsministerin Bauer besucht Karlsruher Forschungsfabrik
Mit der deutschlandweit einzigartigen "Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft", dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT), ist Karlsruhe ein besonderer Standort für Wissenschaftler. Eine neue Einrichtung soll den Stellenwert noch einmal erhöhen.
Theresia Bauer (Bündnis 90/ Die Grünen), Wissenschaftsministerin von Baden-Württemberg, beim Besuch der Forschungsfabrik am Karlsruher ...
Karlsruhe 28 Verhindert der Karlsruher Gemeinderat die Staatstheater-Sanierung? Am Dienstag fällt die Entscheidung
Es ist fast wie bei "täglich grüßt das Murmeltier": Nachdem das Projekt "Sanierung und Modernisierung des Badischen Staatstheaters" in der vergangenen Gemeinderatssitzung von der Liste verschwand, soll nun am Dienstag endlich über das Thema abgestimmt werden. Der Kern dabei: Das Projekt soll nicht nur teurer werden, sondern auch in der Umsetzung mehr Zeit in Anspruch nehmen - dazu will die Verwaltung die Zustimmung der Stadträte. Das Problem: Je länger sich das Projekt hinzieht, desto teurer kann das Vorhaben werden - angesichts der aktuellen Haushaltslage eine besonders knifflige Angelegenheit.
Badisches Staatstheater Karlsruhe
Karlsruhe 50 Kurs in Richtung Milliarden-Minus: 2022/23 müssen die Karlsruher mehr Steuern zahlen
Die Lage um die städtischen Finanzen ist angespannt. Nach dem Corona-Haushalt "auf Sicht" für 2021 stehen nun die ersten Planungen der Stadt für den Doppelhaushalt 2022/23 auf dem Programm. Dieser soll einiges an Veränderung mit sich bringen - unter anderem eine Stadtverschuldung von fast einer Milliarde Euro. Für die Bürger bedeutet das konkret vor allem eines: Steuererhöhungen.
Für Dienstag und Mittwoch steht die Haushaltsdebatte für 2021 auf dem Programm des Gemeinderats.
Karlsruhe "Das Telefon hat ununterbrochen geklingelt": So haben Karlsruher Gastronomen das erste Öffnungs-Wochenende erlebt
Sieben Monate lang lastete der Lockdown auf der gastronomischen Landschaft Karlsruhes. Nun, seit vergangenem Samstag mit dem Ende der Bundesnotbremse, durften Restaurantbetreiber endlich wieder die Türen für Gäste öffnen. Wie das geklappt hat, ob sich die Öffnung lohnt und vor welchen Problemen die Gastro-Branche in Karlsruhe steht - ka-news.de hat mit den Betreibern des Kesselhauses und des Oxford Pubs gesprochen.
Arya Farman, seit acht Jahren Betreiber des Oxford Pubs in Karlsruhe.
Karlsruhe 8 Beispiel der Kult-Bar "La Cage" zeigt: Gastronomen in Karlsruhe haben trotz Lockerungen weiter große Probleme
Robert DeNiro, Angelina Jolie und Jennifer Lopez sind nicht nur in Hollywood feste Größen, nein auch in der Karlsruher Innenstadt sind (zumindest ihre Namen) ein fester Bestandteil des Lebens. In der Kult-Sportsbar "La Cage" sind viele Speisen und Getränke nach Prominenten benannt. Doch die Fans von prominentem Speis, Trank, Billard und Bundesliga in ihrer Lieblingskneipe müssen sich aber weiter gedulden. Trotz der geplanten Lockerungen und Öffnungen am Samstag in Karlsruhe: Das "La Cage" bleibt weiter zu. Warum? Das erklärt Geschäftsführer Djahangir Sherif.
Das La Cage von außen.
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen