Lubmin Druckprobleme an beiden Nord Stream-Pipelines
Auch die ältere deutsch-russische Gasverbindung Nord Stream 1 hat dem Betreiber zufolge Probleme mit dem Gasdruck. Bereits in der Nacht auf Montag wurde dies an der Nord Stream 2-Pipeline festgestellt.
Die Ostseepipeline Nord Stream 2 ist seit langem umstritten - jetzt gab es einen nächtlichen Zwischenfall in einer der Röhren.
Frankfurt/Main Rezessionsangst drückt Dax wieder unter 13.000 Punkte
Der Dax hat am Donnerstag weiter nachgegeben und ist wieder unter die Marke von 13.000 Punkten gerutscht. Zum Handelsschluss stand das Börsenbarometer mit 0,55 Prozent im Minus bei 12.956,66 Zählern. Der Handel war erneut von Vorsicht geprägt, da sich die Anleger wegen der anhaltenden Rezessionssorgen kaum vorwagen. Deutlichere Ausschläge als im deutschen Leitindex waren im MDax zu sehen: Für den Index der mittelgroßen Unternehmen ging es um 1,38 Prozent auf 24 455,09 Punkte abwärts.
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.
Berlin Pläne für Grundsanierung des Schienennetzes werden konkreter
Störung im Betriebsablauf - das ärgert nicht nur die Fahrgäste. Doch das Schienennetz grundlegend zu sanieren und auszubauen, ist ein jahrelanger Kraftakt. Nun steht fest, wo er beginnt.
Die deutsche Industrie macht Druck auf Politik und Bahn für einen zügigen Ausbau der Schiene.
Berlin Scholz: «Werden auch das Preisproblem in den Griff bekommen»
Hohe Strom- und Gaspreise setzen Unternehmen und Haushalte unter Druck. Der Kanzler setzt auf gemeinsames Handeln. Doch bei der konzertierten Aktion werden auch Grenzen aufgezeigt.
Der Kanzler betonte in diesen Zeiten die Wichtigkeit der gebündelten Kräfte von Wirtschaft, Gewerkschaften und Staat.
Grünheide Legt Tesla die Batterieherstellung in Grünheide auf Eis?
Tesla-Chef Elon Musk hat das Ziel ausgerufen, die Fabrik in Grünheide bei Berlin auch zur weltgrößten Batteriefabrik zu machen. Ein neues US-Gesetz könnte diese Pläne möglicherweise ausbremsen.
Baustelle der Batteriefabrik von Tesla in Grünheide. Das Brandenburger Wirtschaftsministerium geht weiter davon aus, dass Tesla die ...
Wiesbaden/Flensburg/Berlin- Immer mehr Autos in Deutschland
Allen Bemühungen um die Verkehrswende und exorbitanten Spritpreisen zum Trotz steigt die Zahl der Autos in Deutschland. Ein Grund: Fahrzeuge bleiben immer länger im Einsatz.
Im Vergleich der 27 EU-Staaten liegt Deutschland auf Platz 8 der Staaten mit der höchsten Pkw-Dichte.
Neuhardenberg Habeck: G7-Staaten diskutieren Aufbaufonds für die Ukraine
Der russische Angriff hat viel zerstört in der Ukraine, kostet Menschenleben und legt Gebäude und Infrastruktur in Schutt und Asche. Andere Staaten unterstützen das Land auch finanziell - und denken über weitere Möglichkeiten nach.
Die Teilnehmer des G7-Handelsminister-Treffens  vor dem Schloss Neuhardenberg beim Familienfoto.
Brüssel EU-Kommission: Vernetzte Geräte vor Cyberangriffen schützen
Verbraucher und Unternehmen sind immer wieder Cyberangriffen ausgesetzt. Einfallstore sind digital vernetzte Geräte wie smarte Haushaltsgeräte. Die EU-Kommission will Sicherheitslücken schließen.
EU-Kommissarin für Wettbewerb Margrethe Vestager äußert sich zur Cybersicherheit von digitalen Produkten.
Berlin Habeck: Zahlung der Gasumlage auf Ende Oktober verschieben
Ab Oktober sollen alle Gasnutzer rund 2,4 Cent pro Kilowattstunde als Umlage bezahlen. Nun hat der Wirtschaftsminister Details zum Prozedere vorgestellt.
Der Wirtschaftsminister ist für eine Verschiebung der bald fälligen Abachslagszahlungen.
Berlin 29-Euro-Monatsticket für Berlin - nur im Abo
Das 9-Euro-Ticket ist Geschichte - und alle wollen einen Nachfolger. Bundesweit kommt dieser aber nicht vor dem Jahreswechsel. Berlin legt nun mit einem eigenen Ticket vor. So soll es aussehen.
Berlin bekommt das vom Berliner Senat geplante 29-Euro-Monatsticket für Busse und Bahnen.
Moskau Staatlicher russischer Ölkonzern Rosneft meldet Gewinnsprung
13 Prozent mehr Gewinn hat der russische Ölkonzern Rosneft im ersten Halbjahr eingefahren. Das liegt vor allem an den gestiegenen Energiepreisen in Folge des Ukraine-Krieges.
Der staatliche russische Ölkonzern Rosneft profitiert von den gestiegenen Preisen in Folge des Ukraine-Krieges.
Basel Durchsuchung bei Novartis wegen möglichen Patentmissbrauchs
Sogenannte Sperrpatente sind dazu da, die eigene Produktion vor der Konkurrenz zu schützen. Novatis steht nun im Verdacht, ein solches Patent missbraucht zu haben.
Beim Schweizer Pharmakonzern Novartis hat es eine Hausdurchsuchung gegeben.
Düsseldorf/Bonn Bundesnetzagentur: Gasmangellage-Vorhersage nicht möglich
Ob Deutschland im Winter genug Gas haben wird, weiß niemand. Die Bundesnetzagentur müsste dann entscheiden, wer noch Gas bekommt und wer nicht. Kommt es zum Mangel, rechnet die Behörden Müller mit Wellenbewegungen.
Wirtschaftsminister Robert Habeck diskutiert mit dem Chef der Bundesnetzagentur, Klaus Müller.
Berlin Die anonymisierte Bewerbung hat einen schweren Stand
Studien zeigen, dass anonymisierte Bewerbungen für fairere Chancen sorgen. Im Ausland ist das Verfahren oft der Standard. Doch in Deutschland gibt es noch immer viele Bedenken.
Studien zeigen, dass anonymisierte Bewerbungen für fairere Chancen sorgen. Im Ausland ist das Verfahren oft der Standard.
Berlin Kohleimporteure fordern längeren Kraftwerksbetrieb
Um Gas zu sparen, setzt die Bundesregierung vorübergehend auf mehr Kohlestrom. Kraftwerke sollen im kommenden Winter verstärkt einspringen. Aus Sicht der Kohleimporteure ein viel zu kurzer Zeitraum.
Um Gas zu sparen, setzt die Bundesregierung vorübergehend auf mehr Kohlestrom.
Berlin/Magdeburg Bauernverband: Ertragseinbrüchen infolge von Gasengpässen
Bauern warnen vor Ertragseinbrüchen durch einen möglichen Düngemittelmangel. Auch die Agrarminister beschäftigen sich mit den Auswirkungen des Ukraine-Kriegs - und mit dem Umbau der Nutztierhaltung.
Bauern warnen vor Ertragseinbrüchen.
Braunschweig Winterkorn-Komplex bleibt in VW-Dieselprozess abgetrennt
Seit Beginn des Braunschweiger Prozesses zum VW-Dieselbetrug stand auch immer die Frage im Fokus, ob Ex-Konzernchef Winterkorn auf der Anklagebank sitzen muss. Bis heute lautet die Antwort: vorerst nein.
Ein Volkswagen steht auf einem Mitarbeiterparkplatz vor dem VW-Werk in Wolfsburg.
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen