Karlsruhe Vom Labor auf die Bühne: Bei FameLab trifft Wissenschaft auf Entertainment

Staubtrockene Vorträge und unverständliches Fachlatein? Nicht beim internationalen Wettbewerb für Wissenschaftskommunikation FameLab: Hier geht es darum, komplexe Forschungsthemen so verständlich und unterhaltsam wie möglich zu erklären - und das innerhalb von drei Minuten. Beim baden-württembergischen Vorentscheid am Mittwoch, 13. März, im Karlsruher Tollhaus messen sich ab 19 Uhr Wissenschaftler aus dem gesamten Bundesland miteinander.

Wissenschaft, prägnant und für jedermann verständlich - das ist das Ziel des globalen FameLab-Wettbewerbs, der seit 2011 jährlich in Deutschland stattfindet. Der Clou dabei: Die Teilnehmer haben nur drei Minuten Zeit, sowohl das Publikum als auch eine Fachjury für sich zu begeistern. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: Erlaubt sind alle Hilfsmittel, die die Teilnehmer am Körper tragen können.

Den beiden Gewinnern des Vorentscheids winkt ein professionelles Medien- und Präsentationstraining in Berlin und die Teilnahme am FameLab-Deutschlandfinale. Wer das für sich entscheidet, vertritt Deutschland dann beim internationalen Science Festival vom 4. bis 9. Juni im englischen Cheltenham.

Teilnehmen kann jeder, der mindestens 21 Jahre alt und als Nachwuchswissenschaftler, Ingenieur oder im Mint-Bereich in der Forschung tätig ist. Zur Anmeldung geht es unter: www.famelab-germany.de. Die Anmeldung endet am Freitag, 8. März. Der Eintritt ist frei.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: