6  

Karlsruhe Überflieger: Volocopter gewinnt Karlsruher Innovationspreis

Volocopter heißt der diesjährige Gewinner des 20.000 Euro dotierten Innovationspreises NEO, der alljährlich von der Technologie Region Karlsruhe an herausragende Forschungs- und Innovationsleistung verliehen wird. Das Bruchsaler Unternehmen konnte sich in der Endrunde gegen seine vier Mitbewerber durchsetzen.

Die Volocopter ist Gewinner des Innovationspreises NEO 2017. Das Unternehmen aus Bruchsal überzeugte die 14-köpfige Jury, unter dem Vorsitz von Technologie Region-Geschäftsführer Jochen Ehlgötz, die sich aus Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung zusammensetzte, mit dem serienfähigen, senkrechtstartenden und emissionsfreien Volocopter.

Mit dem NEO 2017 suchte die Technologie Region Karlsruhe nach der besten Lösung für die Vernetzung unterschiedlicher Verkehrssysteme, für Stadtentwicklung und Verkehrsplanung sowie für Bewusstseinsbildung und individuelles Mobilitätsverhalten. Am Mittwochabend wurde, in der Minerallraffinierie Oberrhein (MiRO) in Karlsruhe, der Gewinner bekanntgegeben.

Volocopter,
18 Rotoren sorgen dafür, dass der Volocopter abheben kann. | Bild: e-volo, Nikolay Kazakov

Der Traum vom Fliegen

Wenn es nach den Bruchsaler Überfliegern geht, ist durch den Volocopter das "Fliegen für Jedermann" möglich. "Wir sind in der Lage, das Auto abzulösen", sagt Stefan Klocke über das neuartige Ultraleichtfluggerät, das im Juli eine Finanzierung von über 25 Millionen Euro mit Daimler und weiteren Investoren abgeschlossen hat.

Noch in diesem Jahr sollen in Dubai erste Demonstrationen als autonome Lufttaxi durchgeführt werden.  "Wir versuchen in den nächsten fünf Jahren, das autonome Air-Taxi in Dubai zu etablieren", so Klocke weiter. Als voll elektrisch betriebenes Lufttaxi, das sich per App zu bestimmten Plätzen bestellen lässt, soll der "Volocopter 2X", autonom fliegend, wichtige Stationen verbinden können und damit den innenstädtischen Verkehr entlasten. 

Weitere Finalisten

Neben dem Volocopter, waren auch die den Lieferverkehr in der Stadt reduzierende Software "MixMoveMatch" von Marlo Consultants nominiert sowie der "Bio Hybrid", eine Art Pedelec-Elektro-Pkw, aus dem Hause Schaeffler Technologies. Auch der digitale Service "pakadoo" von LGI, der es ermöglicht, private Pakete an den Arbeitsplatz zuzustellen und der Fahrradanhänger und Handwagen mit Elektromotor von Carla Cargo, hatten es in die Endrunde geschafft. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Eine_Armlaenge_Abstand
    (1122 Beiträge)

    30.11.2017 20:44 Uhr
    Bei aller Euphorie
    sollten die Herrschaften nicht populistische Marketingparolen wie "emissionsfrei" bemühen.

    Das ist in dieser Einfachheit so nicht korrekt.

    Im Allgemeinen finde ich, dass diese Dinger aussehen wie gewollt aber nicht gekonnt. Okay, das klingt unfair aber irgend etwas passt nicht. Vielleicht würde mich ein Probeflug überzeugen.

    Sei es wie es ist, ich wünsche der Firma wirklich viel Erfolg mit ihrem innovativen Produkt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   IchKA
    (741 Beiträge)

    30.11.2017 16:50 Uhr
    War das wieder ein undotierter Preis ?
    mit Urkunde und feuchtem Händedruck, also wieder PR in eigener Sache, damit sich die Technoregion wieder gegenseitig auf die Schulter klopfen kann. Die Entwickler mussten das anfangs ohne irgendwelche Unterstützung auf die Beine stellen und jetzt hängen sich alle dran.

    Für den deutschen Innovationspreis gab es wenigsten 250.000.-
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   art5gg
    (537 Beiträge)

    30.11.2017 17:39 Uhr
    Wer nach den ersten sechs Worten des Artikels....
    ...aufhört zu lesen, der kann natürlich nicht mitbekommen was nach dem sechsten Wort im Kopf des Artikels steht.
    Slebst bei jemanden, dessen Texterfassungsvermögen auf Tweet-Format beschränkt ist, wäre diese Information noch angekommen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (4105 Beiträge)

    30.11.2017 13:00 Uhr
    "Wir sind in der Lage, das Auto abzulösen"
    Dann hat sich das Thema "Dritte Rheinbrücke" ja erledigt...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   LJ_Skinny
    (205 Beiträge)

    30.11.2017 16:36 Uhr
    Die Idee in allen Ehren
    Aber VFR Flüge mit einer Dichte des Autoverkehrs. Aua! Aber da bin ich gespannt.

    Wo darf dann offiziell gelandet werden?

    Wie lange hält ein Akku? Sprich Reichweite.

    Geiles Produkt für Dubai, aber für Europa?

    Wie teuer ist die Versicherung?

    Wir hoch werden die Anschaffungskosten sein?

    Der super Innovationspreis ist doch eher für ein Nischenprodukt.

    Ist ein ähnliches Projekt wie der Hyperloop. Technisch wirklich interessant, aber wirklich Massenmarkttauglich? Wieviel Gelder wurden dafür schon verheizt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    30.11.2017 19:54 Uhr
    Oder
    der Cargolifter. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.