Karlsruhe Der Roboter als Retter in Not: Karlsruher Forscher loten Potenziale aus

Ob beim Großbrand oder bei der Wartung von Windrädern auf See - Roboter könnten Retter in Not sein. Was demnächst alles möglich sein dürfte und was zu beachten ist bei den sogenannten lernenden Systemen, darüber informieren heute Experten am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Sie stellen einen Bericht vor, der den Einsatz von Robotern in "lebensfeindlichen Umgebungen" analysiert. Dabei geht es neben Anwendungsszenarien auch um Fragen der Verantwortung, Entscheidungshoheit und Sicherheit.

Die Potenziale und Herausforderungen solcher Roboter wurden von der Plattform Lernende Systeme (PLS) erforscht, die vom Bundesforschungsministerium gefördert wird. Sie vereint Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft im Bereich Künstliche Intelligenz.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: