Karlsruhe 6 Mit Moos gegen schmutzige Luft: Entwickeln diese beiden Karlsruher Schüler hier die Wunderwaffe gegen Feinstaub?
Es wächst auf dem heimischen Rasen, auf dem Dach, dem Gartenweg - eigentlich so ziemlich immer und überall. Aus diesem Grund ist Moos bei Vielen verhasst. Zwei Karlsruher Schüler wollen dem kleinen grünen Gewächs nun jedoch ein neues Image verpassen - indem sie es als Luftreiniger einsetzen. Biologisch abbaubar und umweltfreundlich - aber wie effizient ist der Moos-Luftfilter?
Die Luft mit Moos sauber halten? Zwei Schüler arbeiten daran.
Eggenstein-Leopoldshafen Riesenwaage "Katrin" liefert erste Ergebnisse: KIT-Wissenschaftler grenzen Masse von Neutrinos weiter ein
Einer Wissenschaftlergruppe am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, die Masse von Neutrinos genauer als je zuvor zu bestimmen. Den ersten Ergebnissen des Katrin-Experiments ("Karlsruhe Tritium Neutrino Experiment") zufolge beträgt diese mit einer Wahrscheinlichkeit von 90 Prozent weniger als ein Elektronenvolt (eV). Das sei im Vergleich zu früheren Messungen eine Verbesserung der Genauigkeit um den Faktor zwei, teilte das KIT am Montag mit.
Der 200 Tonnen schwere Hauptspektrometer des Karlsruhe Tritium Neutrino Experiments (Katrin) ist zu sehen.
Karlsruhe Testnutzer für neue Verkehrs-App gesucht: Mobilitäts-App der AVG soll deutschlandweit Fahrkartenkauf vereinfachen
Eine App für die Deutsche Bahn, eine für das Carsharing und dann noch eine für den regionalen Busanbieter - der Dschungel der Smartphone-Apps scheint undurchdringbar und undurchschaubar - zu viele Anbieter drängen auf den Markt. Und doch kommt man mit nur einer App kaum ans Ziel. Das soll sich nun ändern. Für eine neue digitale Plattform sucht die AVG nun Tester.
Symbolbilder Bahn in Karlsruhe
Karlsruhe 4 Neue Digital-Konferenz in Karlsruhe: "Zukunftstüftler" lässt Teilnehmer selbst die "Ärmel hochkrempeln"
In der Technologiefabrik Karlsruhe dreht sich am 18. September alles um die digitale Zukunft: Gründer und solche, die es werden wollen treffen sich mit Unternehmen und Entscheidern, um Kooperationen auszuloten und über Zukunftstechnologien zu sprechen. "Zukunftstüftler" nennt sich die neue Digital-Konferenz, die zum ersten Mal in Karlsruhe stattfindet und Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Technik vernetzen möchte. Wir haben mit Projektleiterin Cathrin Heumann gesprochen, was die Veranstaltung von anderen Konferenzen unterscheidet.
Zukunftstüftler-Projektleiterin Cathrin Heumann
Karlsruhe 4 "Wir haben im Vorfeld gedacht, das irritiert die Kunden, aber es störte die Wenigsten": Wie dm seine Chatbots für Kundenkommunikation nutzt
Soziale Netzwerke sind für Unternehmen eine Möglichkeit mit ihren Kunden direkt in Kontakt zu treten. Das bedeutet allerdings auch: Mehr Zeitaufwand für Kundenbetreuung und Kommunikation - zunehmend werden daher automatisierte Chatsysteme eingesetzt und die Gesprächsführung einem sogenannten Chatbot übergeben. So auch beim Karlsruher Unternehmen "dm-drogerie markt". ka-news.de hat mit Entwickler Mario Bertsch über einen Testlauf im Sommer 2018, Machine Learning und den aktuellen Chatbot "Zoé" gesprochen.
Kathy Flatter im Gespräch mit  Christian Grether, Mitarbeiter der dm-Pressestelle, und Mario Bertsch, Bereichsverantwortlicher ...
Karlsruhe 18 14 Monate autonomes Fahren in Karlsruhe: Testfeld wächst weiter, neue Forschungsprojekte stehen in den Startlöchern
Das Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg stößt bei Industrie und Forschungseinrichtungen auf wachsendes Interesse. "Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte am Mittwoch der Leiter des Testfeld-Konsortiums, Marius Zöllner, in Karlsruhe. Nach Worten einer Sprecherin sind rund 14 Monate seit dem offiziellen Startschuss viele verschiedene Projekte angelaufen: Zehn Forschungsvorhaben seien bereits am Start, neun weitere in den Startlöchern.
Karlsruhe 29 Warum Bahnen quietschen: Das wollen KVV und KIT mit einer High-Tech-Straßenbahn herausfinden
Sie sieht aus wie eine ganz normale Karlsruher Straßenbahn, doch in ihrem Inneren steckt eine Menge cleverer High-Tech: Wer in die Straßenbahn mit der Nummer 348 steigt, befindet sich mitten in einem Forschungsprojekt. An allen Ecken und Enden ist der Zug mit Messinstrumenten ausgestattet, um den Karlsruher Bahnverkehr sicherer und komfortabler zu machen. Unter anderem soll er dabei die Frage beantworten: Warum quietschen eigentlich die Schienen?
Fährt mit allerlei Messtechnik durch Karlsruhe: Die Mess-Straßenbahn.
Karlsruhe 2 #digitalk Karlsruhe: Werden in 20 Jahren Maschinen alle wichtigen Entscheidungen für uns treffen?
Autonomes Fahren, Alexa, Social Media Bots - die Künstliche Intelligenz (KI) ist längst in unserem Alltag angekommen. Aber wie wird sie unser Leben in Zukunft verändern? Werden in 20 Jahren Maschinen alle wichtigen Entscheidungen für uns treffen? Kann Künstliche Intelligenz ein eigenes Bewusstsein entwickeln? Und welche Auswirkungen hat KI auf unsere Kommunikation und Kreativität? Diese und andere spannende Fragen werden beim #digiTALK zum Thema "Maschine denkt, Mensch folgt? - Ein Blick in die Zukunft der Künstlichen Intelligenz" am Dienstag, 2. Juli, diskutiert.
Archivbild
Karlsruhe Der Roboter als Retter in Not: Karlsruher Forscher loten Potenziale aus
Ob beim Großbrand oder bei der Wartung von Windrädern auf See - Roboter könnten Retter in Not sein. Was demnächst alles möglich sein dürfte und was zu beachten ist bei den sogenannten lernenden Systemen, darüber informieren heute Experten am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).
Das Handout zeigt ein am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entwickelten Manipulator.
Pfinztal Fraunhofer in Pfinztal: Forscher nehmen Hochdruck-Versuchsanlage in Betrieb
Eine neue Versuchsanlage für Tests mit sehr hohem Druck ist am Donnerstag in Pfinztal bei Karlsruhe in Betrieb gegangen. Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie und des Forschungsinstituts CSE haben eine Anlage konstruiert, in der zum Beispiel Sicherheitsventile, Klappen oder Berstscheiben bis zu 1,4 Metern Durchmesser einem Druck bis zu 3.400 bar ausgesetzt werden können.
Die Fraunhofer-Institute werden vom Land unterstützt. Foto: D. Karmann/Archiv
Karlsruhe 13 Ein Armband, das K.o.-Tropfen erkennt: Wie ein Startup aus Waldbronn das Feiern für alle sicherer machen möchte
Ein Testlabor fürs Handgelenk: Xantus Drinkcheck heißt das unscheinbare Armband, das Frauen und Männer auf Partys vor Übergriffen mit K.o.-Tropfen schützen soll. Wie das genau funktioniert und wie groß die Gefahr ist, in Karlsruhe Opfer der Betäubungstropfen zu werden - ka-news hat mit Erfinderin und Studentin Kim Eisenmann, der Polizei sowie Karlsruher Clubbetreibern gesprochen.
Kim Eisenmann
Karlsruhe 34 VBK und AVG ordern 150 neue TramTrains, die ab 2028 fahren sollen: "Wir haben unser eigenes Standardmodell entwickelt, damit sind wir Vorreiter"
Fünf Verkehrsbetriebe ordern 240 Bahnen - so sollen Kosten gesenkt werden und bessere Konditionen ausgehandelt werden können. Die Zweisystem-Fahrzeuge, die TramTrains, die in Karlsruhe unterwegs sind und das "Karlsruher Modell" ausmachen, müssen Stück für Stück ersetzt werden. Aber nicht mit irgendeiner Bahn, sondern mit einem Fahrzeugtyp, der von VBK und AVG gestaltet wurde.
Geschäftsführer der VBK, Ascan Egerer.
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen