Dürrenäsch/Stuttgart Millionen-Verluste: Unternehmen prüft Forderung wegen Rheintalbahn-Sperrung

Wegen der wochenlangen Sperrung der Rheintalbahn prüft das Schweizer Transportunternehmen Bertschi finanzielle Schadenersatzforderungen.

Diese würden sich gegen Operateure des kombinierten Verkehrs richten, die entsprechende Züge über Rastatt anbieten, teilte Geschäftsführer Hans-Jörg Bertschi am Freitag mit. Auch "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" berichteten über entsprechende Pläne des Unternehmens.

Bertschi erwartet Million-Umsatzverluste, weil in den vergangenen Wochen nur ein Teil der Kundennachfrage bedient werden konnte und ein Teil des Verkehrs wohl dauerhaft von der Schiene auf die Straße verlagert werde. Er gehe davon aus, dass die Forderungen an die Deutsche Bahn (DB-Netz) weitergereicht würden, teilte Bertschi mit. Am Donnerstag hatte bereits das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen (NEE) Millionenforderungen an die Deutsche Bahn gerichtet.

Der Unternehmer kritisierte die Bahn scharf, weil sie ein riskantes Tunnelbauverfahren ohne Risikoplanung eingesetzt habe. Außerdem habe es an schnellem Krisenmanagement gefehlt. "Rastatt darf nie mehr passieren", ergänzte Bertschi.

Die Rheintalbahn ist seit dem 12. August zwischen Rastatt und Baden-Baden gesperrt. Bei Tunnelbauarbeiten für die neue Hochgeschwindigkeitsstrecke waren Wasser und Erdreich in eine Röhre eingedrungen. Die Schienen der wichtigen europäischen Nord-Süd-Strecke senkten sich daraufhin ab. Der Verkehr soll am Montag wieder rollen.

Mehr zum Thema
Baustelle Rastatter Tunnel: Die Deutsche Bahn will die Strecke Karlsruhe-Basel ausbauen. Eine wichtige Maßnahme: der Bau eines neues Eisenbahntunnels in Rastatt. Alle Informationen zum Bauvorhaben, dem Fortschritt und den Auswirkungen für den Bahnverkehr finden Sie in unserem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben