9  

Karlsruhe Erdrutsch im "Rastatter Tunnel": Güterverkehr von gesperrter Bahnstrecke betroffen

Von der Streckensperrung zwischen Rastatt und Baden-Baden wird auch der Güterverkehr beeinträchtigt. Das bestätigte die Deutsche Bahn auf Anfrage. Auf der fraglichen Strecke verkehren täglich im Durchschnitt 100 bis 150 oder 200 Güterzüge insgesamt in beiden Richtungen.

Die Güterverkehrstochter der Deutschen Bahn, DB Cargo, prüft noch, welche Auswirkungen die Sperrung hat. "Wir sind gerade dabei, das zu bewerten", sagte Sprecher Bernd Kopp. Geplant sei, sich an diesem Dienstag bei einer Pressekonferenz zur Lage zu äußern.

Die etwa 20 Kilometer lange Bahnstrecke soll mindestens bis zum 26. August gesperrt bleiben. Grund für die Probleme sei eine schwere technische Störung, die mit Bauarbeiten an einem Tunnel zu tun habe, heißt es. Als Folge davon hätten sich Gleise abgesenkt.

Mehr zum Thema:

Sperrung am "Rastatter Tunnel": Ursachen-Suche bei der Bahn läuft

Erdrutsch im "Rastatter Tunnel": Was Bahn-Pendler jetzt wissen müssen

Fahrgastverband kritisiert Krisenmanagement der Bahn

Erdrutsch im "Rastatter Tunnel" legt Bahnverkehr lahm: Strecke bleibt zwei Wochen gesperrt

Mehr zum Thema
Baustelle Rastatter Tunnel: Die Deutsche Bahn will die Strecke Karlsruhe-Basel ausbauen. Eine wichtige Maßnahme: der Bau eines neues Eisenbahntunnels in Rastatt. Alle Informationen zum Bauvorhaben, dem Fortschritt und den Auswirkungen für den Bahnverkehr finden Sie in unserem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (9)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    15.08.2017 10:26 Uhr
    Ich warte
    täglich auf eine Benachrichtigung von Mercedes, dass sich die Auslieferung meines Autos verzögert, weil in Rastatt die Teile fehlen....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4302 Beiträge)

    19.08.2017 23:27 Uhr
    wenn die von Norden kommen....
    ... und mit dem LKW dürfte es keine Probleme geben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bier2
    (637 Beiträge)

    15.08.2017 10:32 Uhr
    die Teile kommen eh mit dem LKW
    und nicht mit dem Zug...."just in time" und Bahn schließen sich bekanntermaßen aus..

    Alle Mercedes Teile für die Produktion werden zentral in Germersheim angeliefert, dort in die Mercedes-Boxen umgepackt und dann in die Werke gefahren und das mit dem Laster..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (8369 Beiträge)

    15.08.2017 09:35 Uhr
    Tja
    Einfach alles auf LKW umladen.
    Geht schneller und ist sowieso das, was sowohl DB als auch die Warenempfänger lieber hätten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bier2
    (637 Beiträge)

    15.08.2017 09:52 Uhr
    die Bahn hat ja mit
    DB Schenker die größte Spedition im eigenen Haus. Die können sich selbst unterbieten..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (4302 Beiträge)

    19.08.2017 23:25 Uhr
    Und gleich die ....
    ...... 7000 zusätzlichen Sattelzüge stellen, die durch den Ausfall der 200 Güterzüge einspringen müssen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (3827 Beiträge)

    15.08.2017 09:34 Uhr
    Endlich entdeckt die Prese das wirkliche Problem
    Natürlich ist es für Passagiere unbequem, aber da kann man mit SEV noch was halbwegs einfaches und flottes machen. Für den Güterverkehr aber ist das, was da passiert ist, eine halbe Katastrophe.
    Netzwerk Europäischer Eisenbahnen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Aussie
    (545 Beiträge)

    15.08.2017 09:07 Uhr
    Dass auch Güterzüge betroffen sind
    hätte ich nicht für möglich gehalten! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bier2
    (637 Beiträge)

    15.08.2017 09:26 Uhr
    ich auch nicht, alles easy
    die können ja über die bei Böblingen gesperrte Stecke Verbotene Stadt - Zürich ausweichen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben