18  

Kolumne Doch kein Verbrecher oder: Kindersitz macht scheinheilig

Es ist ein Phänomen für sich: Ich fahre nachts Auto, sehe von weitem einen winkenden Polizisten auf der Straße: Rechts ranfahren. Dann nähere ich mich, kurbele grad das Fenster runter - er leuchtet mit der Taschenlampe in mein Auto, sieht den Kindersitz und noch bevor ich zum Stehen komme, werde ich weitergewinkt.

Was hat das zu bedeuten? Sind Eltern etwa die besseren Menschen? Habe ich durch mein Kind die Fähigkeit verloren, mich sturzbesoffen in ein Auto zu setzen und loszufahren? Im Grunde genommen ist es ganz einfach zu erklären: Bei Polizeikontrollen herrschen - wie sonst auch fast überall - Vorurteile.

Ehepaar, Kombi und Drogen

Ein Bekannter von mir ist regelmäßig über die Schweizer Grenze gefahren, um sich in Basel mit Cannabis einzudecken. Er fuhr einen Kombi und nahm bei seinen Fahrten immer eine Frau mit. Ein Ehepaar im Kombi... sehr vertrauenserweckend. Und tatsächlich wurde er nie erwischt.

Nimmt man dann aber den südländisch aussehenden Lockenkopf, der nur alle zwei Monate mal ein Bier trinkt, noch nie geraucht hat und noch nicht mal weiß, wie man Cannabis schreibt, kann man sich fast sicher sein, dass er bei jeder Grenzkontrolle gestoppt wird. Sein Auto wird mit größter Sorgfalt von vorne bis hinten und von oben bis unten durchsucht.

Muss er auch so provozierend aussehen?

Am Ende wird sich dabei meist auch niemand bei dem Mann für die Unannehmlichkeiten entschuldigen - muss er denn auch so provozierend aussehen? Schlimmer würde es ihm vermutlich nur dann ergehen, wenn er Rastas tragen würde. Oder wenn er mit einem alten Mini-Bus in eine Polizeikontrolle geraten würde.

Ich saß mal in einem solchen Mini-Bus und wollte mit ein paar Freunden die Schweizer Grenze passieren. Ein Glück, dass es an einem sonnigen Tag war, denn wir saßen anderthalb Stunden auf der Bank neben dem Zollhäuschen. Jede Zigarette wurde einzeln zerpflückt, jede Coladose auf verdächtige Asche untersucht.

Drogenspuren im Schokostückchen?

Als wir eine Kekspackung wegschmeißen wollten, untersuchte der Zollbeamte sogar die einzelnen Schokostückchen auf Drogenspuren. Vielleicht fand er unsere ausgelassene Stimmung verdächtig? Dabei amüsierten wir uns nur über den Tatendrang des jungen Mannes - und wir erfreuten an unserem blütenreinen Gewissen.

Da wir an dem Tag nichts anderes mehr vorhatten - und ehrlich gesagt hatten wir es auch schon geahnt, dass wir mit dem klapprigen Bus niemals ungestoppt nach Hause kommen würden - lehnten wir uns entspannt zurück und genossen das Schauspiel.

"Diesmal habt ihr Glück gehabt. Beim nächsten Mal finde ich euer Versteck!"

Am Ende konnte einem der Zollbeamte fast Leid tun, als er nach intensiver Suche nichts gefunden hatte, außer einem Pfefferminz, das er nach gründlicher Untersuchung als nicht bedrohlich einstufte. Aber selbst als er uns dann aus seinen Fängen entließ, machte er das noch mit den misstrauischen Abschiedsworten: "Diesmal habt ihr Glück gehabt. Beim nächsten Mal finde ich euer Versteck!".

Übrigens passierten während der Zeit, in der wir auf der Bank saßen, mindestens fünf lächelnde Pärchen in Familienkutschen die Grenze - ohne dass sie anhalten mussten.

"Tina trotzt dem Alltag" ist eine wöchentliche Kolumne auf ka-news. Sie erscheint immer donnerstags. Anregungen, Aufregungen und sonstige Hinweise an rastatt@ka-news.de.

Mehr zum Thema
Kolumne: Tina trotzt dem Alltag:
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (18)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (194 Beiträge)

    10.09.2010 14:52 Uhr
    Kriminalistisches Gespür
    Die Grenzer und Polizisten haben einen gewissen Erfahrungsschatz. Wäre ihre Auswahlstrategie nicht regelmäßig von Erfolg gekrönt, dann würden sie diese bald ändern.



    Als Tipp: Bei Polizeikontrollen ruhig mal auf Klassikradio wechseln - das entspannt grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (14337 Beiträge)

    10.09.2010 11:38 Uhr
    Zum Ausgleich....
    Beim Grenzübertritt in die Schweiz werden dann die älteren Herrschaften rausgewunken... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (3 Beiträge)

    10.09.2010 09:38 Uhr
    die eigene Meinung...
    noch besser als der südländische Lockenkopf ist der Inder mit Turban oder der Vorderasiate mit Kopftuch und Gewand...
    aber hat nicht jeder ein bisschen Vorurteile, die seine Meinung subjektiv beeinflussen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   rollbond
    (107 Beiträge)

    10.09.2010 13:28 Uhr
    so, jetzt schießt mal los...
    ich bin Inder und fahre einen schwarzen A5. 20er Schlappen drauf, Scheiben verdunkelt, ein bißchen tiefer gelegt. zwar trag ich keinen Turban, aber das hilft auch nicht weiter...
    Das sind die Äußerlichkeiten, die die unwissende Polizei zunächst sieht.
    Als Polizist ist er doch verpflichtet, einen solchen Mitbürger anzuhalten, oder etwa nicht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    10.09.2010 02:02 Uhr
    Grenzdurchbruch
    Gut zwanzig Jahre her. Wir, zwei Pärchen, im absolut unauffälligen 230 E (123er) fahren von Kreuzlingen nach Konstanz. Die waren da so locker am Durchwinken und mein Freund, der Fahrer, fährt eben auch grad weiter. Riesengeschrei! Ich hab grad gewartet, dass die Kugeln fliegen.
    'Das chist hier eine Chtaatsgrenze, da chönnen sie doch chnicht einfach do durchchfahren!'
    Äh, ja, wir dachten, dass...und deuteten mit den Fingern in verschiedene Richtungen.
    Half alles nix, Karre zerlegt und wieder zusammengebaut, natürlich nichts gefunden. Was auch? Aber ich hab meine Chucks ausgezogen und im Fussraum stehengelassen und das gönnte ich ihnen. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malefiz
    (4616 Beiträge)

    10.09.2010 10:12 Uhr
    @hetfield
    Du wußtest dir wenigstens zu helfen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (5089 Beiträge)

    10.09.2010 02:37 Uhr
    Also
    der Geruch deiner Chucks kann doch nur ein Akt von versuchter Körperverletzung gewesen sein zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    10.09.2010 03:54 Uhr
    Nee
    das war versuchter Mord! *grins,zwinker,lach*
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sorry55
    (831 Beiträge)

    10.09.2010 01:31 Uhr
    Schöne...
    ..gute Nacht Geschichte. Und aufpassen, beim nächsten Mal findet er was, dann sind sie dran.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (2308 Beiträge)

    09.09.2010 19:12 Uhr
    So So ...
    Frau Bartolomeo kennt Drogensüchtige!!!
    *griiiiiiiiiiiiins!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.