Nahezu zeitgleich meldeten mehrere Hinweisgeber gegen 19.30 Uhr einen aggressiven 29-jährigen Mann, der sich im Bereich des Stadtparks aufhielt und dort Frauen sowie Kinder belästigt haben soll. Eine in der Nähe befindliche Streife der Verkehrspolizeiinspektion Baden-Baden fuhr zunächst alleine zum Einsatzort.

Aufgrund des aggressiven und psychisch auffälligen Verhaltens des Mannes fuhren zwei weitere Besatzungen des Polizeireviers Rastatt an. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte steigerte sich das aggressive Verhalten des Mannes, weshalb eine Gewahrsamnahme unausweichlich wurde. In der weiteren Folge leistete der 29-Jährige massiven Widerstand gegen die Polizisten, indem er sich durch heftige Gegenwehr losriss, einer Beamtin ins Gesicht schlug und anschließend versuchte, in Richtung einer Tiefgarageneinfahrt zu flüchten.

Unter Zwang gelang es den Beamten letztlich den Endzwanziger zu fixieren und ihn auf das örtliche Revier zu transportieren. Aufgrund des aufgezeigten Verhaltens sowie "auffälliger Äußerungen" wurde der Mann einer psychiatrischen Fachklinik vorgestellt. In Folge der Widerstandshandlungen wurden zwei Beamte leicht verletzt. Eine weitere Beamtin zog sich an der Hand schwerere Verletzungen zu und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Zudem kam es zu einer Beschädigung am Rücklicht eines Streifenwagens. Den 29-Jährigen erwarten nun entsprechende Strafanzeigen.