56  

Rastatt Streit in Rastatt eskaliert: 15-Jähriger nach Messer-Attacke in Haft

Knapp 50 Polizisten mussten vergangenen Freitag in Rastatt einen ausufernden Streit unter vier jungen Männern in Rastatt unter Kontrolle bringen. Ein 15-Jähriger sitzt inzwischen in Haft. Doch die Aufklärung des Streits gestaltet sich schwierig.

Der 15-Jährige war laut Polizeimitteilung in einem Einkaufszentrum in der Innenstadt drei Bekannten begegnet, mit denen er sich zu Halloween schon einmal heftig gestritten hatte. Wieder flogen die Fäuste, der Sicherheitsdienst schritt ein und erteilte den Kontrahenten ein Hausverbot, berichtet die deutsche Presseagentur (dpa).

Wie die Beamten weiter mitteilten, wartete die Dreiergruppe daraufhin mit Steinen und Flaschen vor dem Gebäude - während der 15-Jährige ein Küchenmesser aus einem der Geschäfte stahl. Vor dem Einkaufszentrum kam es dann erneut zum Streit, bei dem der 15-Jährige das Trio mit dem Messer attackierte. Ein 22-Jähriger erlitt Stichverletzungen.

Wie die Offenburger Polizei berichtet, erließ die Staatsanwaltschaft Baden-Baden Haftbefehl beim  Amtsgericht Rastatt wegen versuchten Totschlags in zwei Fällen, gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Diebstahls mit  Waffen. Der Jugendliche wurde an diesem Freitag verhaftet und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Der 15-Jährige schweigt bislang zu den Vorwürfen. "Allerdings zeichneten  Überwachungskameras im Bereich der Schlossgalerie den Tathergang detailliert auf, das Bildmaterial wurde mittlerweile vollständig  ausgewertet", teilt die Polizei mit.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen