Gaggenau Polizist zu Unglück in Gaggenau: "Tödliche Unfälle mit Fahrerflucht sind selten"

Tödliche Unfälle mit Fahrerflucht wie im badischen Gaggenau gibt es nach Worten eines Polizisten nur vereinzelt. "Dass sich der Fahrer nach so einem gravierenden Unfall aus dem Staub macht, das ist wirklich selten", sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Am Freitagabend war ein Autofahrer in der Kleinstadt im Landkreis Rastatt von der Straße abgekommen und hatte eine Frau und ihren Enkel überfahren, die auf dem Fußweg unterwegs waren. Die 54-Jährige und das sieben Monate alte Baby starben. Der Fahrer flüchtete, ohne den Sterbenden zu helfen. Die Polizei ermittelte wenige Stunden später einen Verdächtigen. Der 47-Jährige streitet eine Beteiligung an dem Unfall bisher ab. Die Ermittler untersuchen deshalb beispielsweise seinen demolierten Wagen.

Im vergangenen Jahr gab es laut Statistischem Bundesamt 457.354 schwere Unfälle von Auto- und Lasterfahrern mit Verletzten. In 20.528 Fällen flüchteten die Fahrer vom Unfallort. 68 Mal davon fuhren Beteiligte nach tödlichen Unfällen davon.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben