2  

Rastatt Nach Unfall auf der Autobahn: Frau lässt Auto auf der A5 zurück

Aus noch unbekannter Ursache kam am frühen Sonntagmorgen eine 64-jährige Autofahrerin auf der A5, in Richtung Karlsruhe, nach rechts von der Straße ab. Doch statt die Polizei zu rufen, machte sich die Frau aus dem Staub.

Zwischen der Aus- und Einfahrt der Anschlussstelle Rastatt-Nord prallte die Frau mit ihrem Kombi gegen 0.30 Uhr gegen mehrere Warnbaken und ein weiteres Verkehrszeichen. Schließlich kam die Frau mit ihrem Fahrzeug auf dem Beschleunigungsstreifen der Auffahrt in Richtung Karlsruhe zum Stehen. Den Schaden am Wagen der Frau schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro

Durch das automatische Notrufsystem ihres Fahrzeuges verständigte sie noch einen Abschleppdienst, bevor sie sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Gegen 4 Uhr wurde durch das Abschleppunternehmen die Polizei verständigt, nachdem dessen Mitarbeiter die Unfallschäden an den Schildern bemerkte. Die Frau erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht. An der Beschilderung entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen