Rastatt Nach Tod eines 75-jährigen Piloten: Unfallursache nach Flugzeugabsturz in Rastatt unklar

Nach dem tödlichen Absturz eines 75 Jahre alten Piloten auf dem Segelflugplatz Rastatt sind die genauen Umstände des Unfalls weiter unklar. Die Ermittlungen dauerten an, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann war am Donnerstag bei einem Übungsflug mit seinem Segelflugzeug abgestürzt. Der 75-Jährige starb noch an der Unfallstelle an seinen Verletzungen. Zunächst hatte die Polizei von einem motorisierten Leichtflugzeug gesprochen.

Anfang September hatte es tödlichen Unfall eines Ultraleichtflugzeugs in Tiefenbach (Kreis Biberach) gegeben. Die 59-jährige Passagierin kam ums Leben, der 55-jährige Pilot überlebte schwer verletzt. Im Juli zerschellte ein Kleinflugzeug an einem Baumarkt in Bruchsal. Alle drei Insassen verstarben, darunter der 80 Jahre alte Pilot.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.