Rastatt Leicht betrunken geflüchtet: 54-Jährige prallt auf der A5 bei Ötigheim gegen Leitplanken

Eine leicht alkoholisierte Autofahrerin verursachte am Dienstagabend einen Verkehrsunfall auf der A5 und wollte im Anschluss flüchten. Gegen 22 Uhr befuhr die 54-jährige Ford-Fahrerin die A5 von Karlsruhe in Richtung Rastatt. In Höhe Ötigheim überholte sie auf dem linken der drei Fahrstreifen ein anderes Fahrzeug. Das gibt die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt.

Nach dem Überholvorgang kam die 54-Jährige jedoch auf dem mittleren Fahrstreifen ins Schleudern und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. In der Folge kollidierte sie mit ihrem Ford zunächst mit der rechten und anschließend mit der Mittelleitplanke und kam letztlich auf dem linken Fahrstreifen, entgegen der Fahrtrichtung, zum Stehen.

Mit Zweitschlüssel Fahrt fortgesetzt

Mehrere Verkehrsteilnehmer die laut Polizei den Unfall beobachtet hatten wollten der Frau zur Hilfe eilen. Als sie jedoch beim Öffnen des Fahrzeugs Alkoholgeruch bemerkten, nahmen sie der 54-Jährigen den Fahrzeugschlüssel ab. Unmittelbar danach hatte die 54-Jährige einen Zweitschlüssel parat und setzte ihre Fahrt fort.

Durch mehrere ihr folgenden Fahrzeug wurde sie daraufhin umringt und ausgebremst, so dass sie laut Polizei zum Anhalten gezwungen wurde. Wiederholt konnten die Zeugen den Fahrzeugschlüssel an sich nehmen und die 54-Jährige bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Unfall A5 bei Malsch/Ötigheim
Bild: Aaron Klewer/Einsatz-Report24

Ein durch die eingetroffenen Polizeibeamten durchgeführter Alkoholtest ergab bei der 54-Jährigen einen Wert von 0,34 Promille. "Sie musste eine Blutprobe und ihren Führerschein abgeben", heißt es abschließend in der Meldung an die Presse. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen