Rastatt 40.000 Euro Sachschaden: Auffahrunfall sorgt für Stau auf A5

Aufgrund eines Auffahrunfalles im Bereich der Anschlussstelle Rastatt-Süd auf der A5 kam es auf der Fahrbahn Richtung Basel am Donnerstagabend zu zähfließendem Verkehr, darüber informiert die Polizei in einer Pressemitteilung.

Gegen 20.10 Uhr fuhr ein 35-jähriger Fiat-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen auf der A5, Höhe Rastatt-Süd, als er wegen des Verkehrsaufkommens seine Geschwindigkeit verringern musste. Ein 24 Jahre alter Bmw-Fahrer erkannte das offenbar zu spät und fuhr dem Fiat auf. Dieser drehte sich dadurch und kam entgegen der Fahrtrichtung auf der linken Spur zum Stehen.

Nach dem Aufprall wurde der Bmw nach rechts abgewiesen und streifte einen auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden Mercedes eines 61-Jährigen und den Lastwagen eines 36 Jahre alten Mannes. Im Seitenaufprallschutz des Lastwagens steckend, endete die Kollisionsserie des Bmw-Fahrers.

Der Fahrer des Fiat musste durch den Rettungsdienst zur Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Durch den Unfall bedingt, staute sich der Verkehr auf etwa drei Kilometer Länge.

Der Fiat und der Bmw mussten abgeschleppt werden. An den Fahrzeugen enstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben