Gegen 16.08 Uhr, übersieht ein 47-jähriger Lkw-Fahrer aus unbekannter Ursache das Stauende in Richtung Stuttgart. Er prallt zunächst gegen einen PKW und schiebt diesen dann unter einen weiteren LKW. Der PKW beginnt sofort zu brennen und wird von der Feuerwehr gelöscht, wie die Pforzheimer Polizei in einer Pressemitteilung berichtet.

Die beiden Insassen des Autos, ein 51-Jähriger Mann und seine 21-jährige Tochter, können sich schwerverletzt aus dem Fahrzeug retten und werden in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

Ein Rettungshubschrauber fliegt über einen Flugplatz.
(Symbolbild). | Bild: Stefan Sauer/zb/dpa/Symbolbild

Die Tochter wird mit dem Rettungshubschrauber transportiert. Am Pkw entstand ein Totalsachschaden von zirka 30.000 Euro. An beiden Lkws entstand jeweils zirka 10.000 Euro Schaden. Die Fahrbahn in Richtung Stuttgart musste bis 17.15 Uhr voll gesperrt werden. Es bildete sich ein weiterer erheblicher Stau aufgrund zweier weiterhin gesperrter Fahrstreifen.

Das könnte Sie auch interessieren