Wie die Beamten mitteilten, spuckte der mutmaßlich berauschte Mann am Dienstag zuerst in das Fahrzeug. Ein Fahrgast protestierte. Der 64-Jährige soll dann ein Küchenmesser gezogen und sich vor den Sitz des Fahrgastes gestellt haben, welchem jedoch die Flucht aus dem Bus gelang. Der Tatverdächtige soll dann den Busfahrer angepöbelt haben.

Als die Polizei kam, zeigte sich der Mann uneinsichtig, die Polizei überwältigte ihn mit Pfefferspray. Dabei erlitte der laut Polizei "oberflächliche Verletzungen" und wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Das mutmaßliche Tatmesser wurde sichergestellt. Den 64-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Bedrohung.