Pforzheim Wohnung ausgebrannt in Pforzheim: Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Am Freitag, gegen 20.15 Uhr, geriet eine Wohnung in der Pforzheimer Bleichstraße aus bislang noch ungeklärten Gründen in Brand. Eine Person wurde in diesem Zusammenhang festgenommen. Nachdem der Brand gegen 21 Uhr gelöscht werden konnte, blieb dennoch ein Sachschaden von mindestens 200.000 Euro zurück. Das gab die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Pforzheim ist in der 5. Etage eines Mehrfamilienhauses in der Bleichstraße, gegen 20.15 Uhr,  aus noch ungeklärter Ursache ein Wohnungsbrand ausgebrochen, wobei Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann. Durch die Feuerwehr Pforzheim konnte der Brand gegen 21 Uhr bereits gelöscht werden.

Eine Bewohnerin des Gebäudes musste aufgrund einer möglichen Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus eingeliefert werden. 

"Durch den Brand sind zwei Wohnungen unbewohnbar geworden, der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 200.000 Euro. Eine Person wurde durch die Polizei in diesem Zusammenhang vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Brandursache und zur Person dauern noch an", heißt es seitens der Polizei Pforzheim.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen