Pforzheim Rätsel um totes Ehepaar gelöst: Obduktion bestätigt natürlichen Tod

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft Pforzheim verkünden, ist das Rätsel um das bewusstlos aufgefundene Ehepaar nun gelöst. Eine angeordnete Obduktion brachte die entscheidenden Hinweise ans Licht.

Nachdem am 19.Dezember 2020 in einem Wald bei Ölbronn-Dürrn, Gewann Espenhau/Mühlgraben, ein Ehepaar bewusstlos aufgefunden worden war, welches sodann verstarb, wurden zur Abklärung der Todesumstände durch die Staatsanwaltschaft in Pforzheim ergänzend die Obduktionen der beiden Verstorbenen beim Amtsgericht Pforzheim beantragt.

Obduktion löst Rätsel

"Nach den polizeilichen und gerichtsmedizinischen Erkenntnissen ist von einem tragischen Unglücksfall auszugehen. So handelt es sich in beiden Fällen um einen natürlichen Tod. Der ursprüngliche Verdacht einer Intoxikation ist durch die Obduktionsbefunde und die ergänzenden chemisch-toxikologischen Analysen widerlegt", erklären Polizei und Staatsanwaltschaft in einer Pressemitteilung.

Die chemisch-toxikologischen Gutachten haben jeweils keine todesrelevanten Beeinflussungen bzw. Vergiftungen durch körperfremde Substanzen ergeben. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden lagen zu keinem Zeitpunkt vor.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen