3  

Pforzheim Verantwortlich für Millionenverlust: Kein Disziplinarverfahren gegen Pforzheims Ex-Oberbürgermeisterin

Gegen die frühere Pforzheimer Oberbürgermeisterin Christel Augenstein (FDP) wird es kein Disziplinarverfahren wegen umstrittener Finanzgeschäfte geben. Das teilte das Regierungspräsidium Karlsruhe am Montag mit. Riskante Zinswetten hatten in den 2000er Jahren zu einem Millionenverlust für die Stadt geführt.

Für diese Geschäfte war Augenstein gemeinsam mit der damaligen Stadtkämmerin verantwortlich. Ein jahrelanges Strafverfahren gegen die Rathauschefin, das auch den Bundesgerichtshof beschäftigte, war im Januar vom Landgericht Mannheim eingestellt worden. Deswegen dürfe Augenstein nun auch nicht disziplinarrechtlich belangt werden, hieß es weiter.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   badesalz
    (487 Beiträge)

    19.05.2020 20:18 Uhr
    Dafür haben
    die Mitarbeiter dieser Dame mit dienstrechtlichen Maßnahmen zu rechnen,wenn sie vom Bürger eine Flasche Wein ( oder vergleichbares ) annehmen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2467 Beiträge)

    20.05.2020 07:08 Uhr
    Ja aber
    das geht doch auch nicht 😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinion
    (15 Beiträge)

    19.05.2020 09:38 Uhr
    wen wundert es?
    Es ist doch nur das Geld der Steuerzahler das die Dame verschwndet hat. Sie hat zwar geschworen JEDEN Schaden vom Bürger fernzuhalten aber ....wen wundert es? Es ist zum kotzen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.