26  

Pforzheim Wieder Stauende übersehen: Lastwagen zerstört Kleintransporter

Am Mittwochnachmittag kam es auf der A8 zu einem schweren Unfall: Ein Lastwagenfahrer hatte ein Stauende übersehen und war ungebremst auf einen Sprinter aufgefahren. Dessen Fahrer wurde beim Unfall in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Die Unachtsamkeit eines Lastwagenfahrers hatte am Mittwoch schwerwiegende Folgen. Wie die Polizei berichtet, war ein 57-Jähriger gegen 15.50 Uhr mit seinem Lastwagen, der mit einem leeren Container beladen war, auf der A8 in Richtung Stuttgart. Zu dieser Zeit hatte sich bei Pforzheim-Nord ein Rückstau gebildet. Dort geschah auch der schwere Unfall.

Der Fahrer erkannte das Stauende zu spät und fuhr nach Angaben der Polizei nahezu ungebremst auf einen Kleintransporter auf. Dieses Fahrzeug wurde erst gegen eine davor stehende Sattelzugmaschine gedrückt und anschließend zwischen Container-Lastwagen und Leitplanke eingeklemmt. Die Sattelzugmaschine schleuderte wiederum gegen ein Auto und blieb dann entgegen der Fahrtrichtung stehen.

"Der 67-jährige Fahrer des Kleintransporters wurde in seinem total zerstörten Fahrzeug eingeschlossen und wurde schwer verletzt", so die Polizei weiter. Er wurde von Ersthelfern aus seinem Fahrzeug befreit. Der 77-jährige Fahrer der stehenden Sattelzugmaschine wurde leicht verletzt. Die Fahrer der anderen beiden Fahrzeuge blieben nach Polizeiangaben unverletzt.

An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro. Für die Rettung und Bergung mussten zwei Fahrspuren der A8 gesperrt werden, was einen bis zu 13 Kilometer langen Stau zur Folge hatte.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen