Wimsheim Unfall auf A8: Transporter fährt ungebremst auf Lkw - Fahrer tot

Auf der A8 bei Pforzheim hat sich gegen 13.50 Uhr ein schwerer Unfall ereignet. Den ersten Informationen der Polizei zufolge ist ein Kleintransporter in einen Lkw gekracht. Der Fahrer ist bei dem Unfall verstorben.

Wie die Karlsruher Polizei in einer aktuellen Eilmeldung berichtet, ist ein Kleintransporter wohl ungebremst auf einen Lkw aufgefahren. Der Verkehrsunfall ereignete sich demnach auf der A8 auf Höhe von Wimsheim in Fahrtrichtung Karlsruhe. Ein Fahrzeug brennt, heißt es weiter. Sowohl die Feuerwehr als auch Rettungswagen seien im Einsatz.

Aktualisierung, 15.39 Uhr:

Die Polizei bestätigt gegenüber ka-news, dass der Fahrer des 3,5 Tonen schweren Kleintransporters vor dem Brand im Motorraum nicht mehr befreit werden konnte und verstarb. Er fuhr zuvor ungebremst auf einen 40-Tonnen-Lkw auf. "Die Fahrerkabine des Kühlfahrzeugs verkeilte sich unter dem Sattelzug und fing sofort Feuer", so die Polizei. Ersthelfer konnten den Brand größtenteils unter Kontrolle bringen. Trotz allem konnte der bislang noch nicht identifizierte Mann erst nach einer Stunde durch die Feuerwehrkräfte geborgen werden.

Ob weitere Personen verletzt sind, ist bislang nicht bekannt. Aktuell staut sich der Verkehr in Richtung Karlsruhe bis zur Anschlussstelle Leonberg-West auf bis zu 15 Kilometer. Die Polizei leitet die Autos bereits bei der Ausfahrt Heimsheim ab. "Die Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten werden erwartungsgemäß noch einige Zeit in Anspruch nehmen", heißt es aktuell abschließend.

Aktualisierung, Freitag, 16. März, 10.30 Uhr:

Die Identifizierung des Mannes, der durch den heftigen Aufprall sofort tot war und erst nach etwa einer Stunde aus dem Wrack der zum Teil ausgebrannten Fahrerkabine seines Kühlfahrzeugs geborgen werden konnte, gestaltete sich äußerst schwierig.

Zwischenzeitlich konnte ermittelt werden, dass es sich bei dem Unfallopfer um einen 26-jährigen Rumänen handelt, der für eine rumänische Firma mit bislang unbekanntem Ziel unterwegs war.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro und die Autobahn in Fahrtrichtung Karlsruhe musste für drei Stunden voll gesperrt werden, was zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen und einer Staubildung von bis zu 15 Kilometern geführt hatte.

Infos rund um die Verkehrslage in und um Karlsruhe finden Sie im ka-news-Staumelder. Einen Blick auf die Autobahnen gibt es in den ka-news-Autobahnwebcams: Hier geht es zur Übersicht.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.