17  

Pforzheim Überfälle im Schlosspark: Pforzheimer Polizei nimmt Verdächtige fest

Nach zwei Raubdelikten in der Nacht zum Samstag im Pforzheimer Schlosspark hat die Polizei nun insgesamt sechs Tatverdächtige zwischen 15 und 24 Jahren vorläufig festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, mehrere Personen angegangen und geschlagen zu haben.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen waren zunächst am  Samstag gegen 2.50 Uhr im Bereich der Alfons-Kern-Staffel zwei junge Männer im Alter von 17 und 18 Jahren von einer sechsköpfigen Gruppe nach Feuer gefragt worden. "Wohl aus nichtigem Grund wurde der 18-Jährige plötzlich geschlagen und getreten", berichtet die Polizei. Beiden wurden zudem Geldbörse, Handy und Kleidungsstücke abgenommen. 

Ein zweiter Raub mit Körperverletzungen wurde gegen 4 Uhr  verübt, als sich zwei Männer im Alter von 20 und 29 Jahren auf dem  Heimweg durch den Schlosspark befanden. Bei der Sitzbank am Kino  wurden sie den Ermittlungen nach offenbar von derselben Gruppe - fünf junge Männer und eine junge Frau - angesprochen. Unmittelbar danach schlugen männliche Personen auf beide ein und raubten ihnen gleichfalls Geldbeutel und Handys.

Streifenbeamte nahmen bei den folgenden Fahndungsmaßnahmen die  sechs Tatverdächtigen vorläufig fest.    Das Kriminalkommissariat Pforzheim führt gegenwärtig die weiteren  Ermittlungen und bittet nun um die Meldung von Zeugen, die Angaben zu den beiden Tatgeschehen machen können. Hinweise nimmt hierzu der  Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter der Nummer 0721/939-5555 entgegen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (17)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   redaktion
    (902 Beiträge)

    18.10.2017 17:58 Uhr
    Liebe Kommentatoren,
    gerne nehmen wir Ihre Kritik mit. Wir möchten allerdings darauf hinweisen, dass wir keine Pressemeldungen zensieren. Wir halten uns bei unserer Berichterstattung an den Pressekodex, wenn es um die Nennung von Nationalitäten geht. Wir nennen beispielsweise die Nationalität, wenn unbekannte oder flüchtige Tatverdächtige von der Polizei gesucht werden. Dies ist hier nicht der Fall. Wann wir Nationalitäten nennen und wann nicht, können Sie hier nachlesen.

    Bei aller Kritik möchten wir Sie aber bitten, sachlich zu bleiben. Goebbels-Vergleiche und Beleidigungen zählen nicht dazu. Zum Schutz der teils minderjährigen Tatverdächtigen werden wir den Diskussionsbereich unter diesem Artikel nun schließen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   EmilyHobhouse
    (934 Beiträge)

    18.10.2017 16:45 Uhr
    Keine Hinweise
    Laut Polizei, gibt es keine Hinweise, wonach die sechs Tatverdächtigen für einen der Überfälle vom vergangenen Wochenende in Frage kommen. Hier werden sie aber schon wieder vorverurteilt. Tatverdächtig sind sie weil sie sich dort häufiger aufhalten und weil zwei von ihnen schon wegen Körperverletzungsdelikten bekannt sind. Sollten sie es nicht gewesen sein, werden viele Kommentatoren hier wieder einmal sehr enttäuscht sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eine_Armlaenge_Abstand
    (594 Beiträge)

    17.10.2017 19:15 Uhr
    Gerade neulich hat der User "redaktion" doch behauptet,
    ka news kürze keine Polizeiberichte.
    Wie peinlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Irgendwas_mit_Medien
    (604 Beiträge)

    17.10.2017 23:50 Uhr
    Der gleiche User :) unterbindet auch Kommentare zu Vorankündigungen
    von Veranstaltungen, an dem er selbst beteiligt ist.
    Genauso peinlich.

    "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben."
    (Michail Sergejewitsch Gorbatschow)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Irgendwas_mit_Medien
    (604 Beiträge)

    17.10.2017 23:51 Uhr
    " an denen" statt "dem"
    .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Great_KA
    (31 Beiträge)

    17.10.2017 18:10 Uhr
    Die Kripo bittet um Mithilfe,
    aber es gibt keine Täterbeschreibungen? Ist das ein Witz oder habe ich im Artikel was übersehen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   EmilyHobhouse
    (934 Beiträge)

    18.10.2017 16:59 Uhr
    Täterbeschreibung
    Warum auch, wenn es jemand gesehen hat, wird dasjenige schon wissen wie die Täter aussehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Crackerjack
    (1418 Beiträge)

    17.10.2017 17:32 Uhr
    @KA-NEWS
    Informationunterschlagungen waren noch in Goebbels Zeiten gang und gaebe und konnten nur schwer ausfindig gemacht werde.
    In der heutigen digitalen Zeit ist dies wesentlich einfacher.
    Merkt ihr eigentlich nicht so langsam, dass ihr euch absolut laecherlich macht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   auchmalsenfdazu
    (3047 Beiträge)

    17.10.2017 13:20 Uhr
    @Ka-News
    die Wahlen sind vorbei. Hat die alte/neue Regierung die Zensur, die es seit einem halben Jahr vor der Wahl gab, noch nicht aufgehoben ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ludwigsstammtischbruddler
    (650 Beiträge)

    17.10.2017 11:32 Uhr
    Den Eltern der 17-Jährigen
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.