6  

Pforzheim Pkw fliegt 40 Meter durch die Luft: Schwerer Verkehrsunfall auf der A8 endet glimpflich

Bei einem Auffahrunfall auf der A8 Richtung Stuttgart zwischen den Anschlussstelle Pforzheim-Nord und -Ost sind am Donnerstag zwei Menschen leicht verletzt worden. Der Fahrer eines Smart musste aufgrund stockenden Verkehrs auf der Fahrbahn anhalten, als ihn ein anderer Wagen rammte und etwa 40 Meter durch die Luft schleuderte. Die Autobahn musste aufgrund des Unfalls kurzfristig in Richtung Stuttgart gesperrt werden.

Wie die Polizei in einer Pressemeldung mitteilt, musste der Smart gegen 16.45 Uhr auf der Autobahn A8 Richtung Stuttgart zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Nord und Pforzheim-Ost auf Grund einer Verkehrsstockung auf der linken Spur anhalten. Ein 30-jähriger Fahrer eines Ford Kuga erkannte die Situation zu spät und fuhr mit sehr hoher Geschwindigkeit auf den Smart auf.

"Durch den Aufprall wurde der Smart nach links auf die Betonleitwand geschleudert und kam erst nach etwa 40 Metern auf dem Dach zum liegen", so die Polizei weiter. Weitere Fahrzeuge wurden nicht beschädigt. Der 26-jährige Smartfahrer wurde leicht verletzt. Im Ford befanden sich außer dem Fahrer, der unverletzt blieb, noch eine Beifahrerin und ein Kleinkind. Während das Kleinkind unverletzt blieb, wurde die Beifahrerin im Ford laut Polizeibericht ebenfalls leicht verletzt.

Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von 20.000 bis 25.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. "Negativ fiel auf, dass viele Verkehrsteilnehmer keine Rettungsgasse gebildet hatten", erklärt die Polizei abschließend.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen