Pforzheim Nach Fehler bei Fahrstreifen-Wechsel: A8 voll gesperrt - Polizei sucht Zeugen

Bereits am vergangenen Samstag kam es nach einem Fahrstreifenwechsel auf der A8 bei Pforzheim zu einem Unfall mit einer schwer und zwei leicht verletzten Personen. Da die Beteiligten widersprüchliche Angaben machten, sucht die Polizei nun Zeugen.

Nach Angaben der Polizei dürfte ein 34 Jahre alter Autofahrer gegen 12.15 Uhr beim Wechseln des Fahrstreifens den von hinten heranfahrenden Renault übersehen haben. "Durch die Kollision geriet der mutmaßliche Unfallverursacher mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und kollidierte mit einer Betongleitwand und fuhr in der weiteren Folge in die linke Seite eines Sattelaufliegers", beschreibt die Polizei den weiteren Verlauf des Unfalls.

Durch den Aufprall wurde die Beifahrerin des Renault-Fahrers so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Für die Landung des Rettungshubschraubers und zur Reinigung der Fahrbahn musste die A8 laut Polizei voll gesperrt werden.

Da beide Beteiligten zum Unfallhergang widersprüchliche Angaben machten, sucht das Autobahnpolizeirevier Pforzheim nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Man kann sich rund um die Uhr unter 07231/125810 melden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen