Pforzheim Nach Brand in Pforzheimer Mehrfamilienhaus: Tatverdächtige Frau in U-Haft

Nach dem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Pforzheim sitzt eine 31-Jährige wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung und des versuchten Mordes in Untersuchungshaft.

Nach Polizeiangaben vom Dienstag soll die Frau am Sonntag Feuer in ihrer Wohnung gelegt und dann das Gebäude verlassen haben. Ihr Motiv sei noch nicht bekannt, hieß es. Die Verdächtige habe keine Angaben zu den Vorwürfen gemacht. Während der Löscharbeiten waren das Mehrfamilienhaus und ein angrenzendes Gebäude geräumt worden. Eine 69 Jahre alte Nachbarin erlitt eine leichte Rauchvergiftung. Die Ermittler schätzen den Schaden auf rund 150 000 Euro.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.