Pforzheim Lkw-Fahrer kommt bei Unfall auf der A8 ums Leben: Schaulustige öffnen Tür zum Krankenwagen, Aufräumarbeiten dauern längere Zeit

Wie die Polizei in einer Eilmeldung bekanntgibt, kam es auf der A8 zwischen Pforzheim Süd und Pforzheim Ost zu einem Verkehrsunfall, bei dem nach ersten Erkenntnissen zwei Personen verletzt wurden. Mittlerweile ist bekannt, das einer der Fahrer ums Leben kam.

+++ 13.20 Uhr +++

Wie die Polizei nun in einer abschließenden Pressemeldung mitteilt, fuhr gegen 10.40 Uhr ein Lkw-Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache auf ein Stauende auf einen anderen Lkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls kippte das Zugfahrzeug des vorderen Gespanns auf die Seite. Der Fahrer konnte sich laut Polizeibericht noch selbst aus dem Wrack befreien und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. 

Der 59-jährige Unfallverursacher wurde bei dem Unfall in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Einsatzkräfte geborgen werden. "Allerdings kam für den Mann jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle", schreibt die Polizei. 

Schaulustige öffnen Tür zum Rettungswagen

Im Rahmen der Rettungsarbeiten kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Deswegen musste die A8 voll gesperrt werden. Der Verkehr wird aktuell über die Anschlussstelle Heimsheim ausgeleitet. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten werden laut Bericht noch einige Zeit in Anspruch nehmen. "Es kam deswegen bereits zu Staubildungen von bis zu 11 Kilometern!"

Wie die Polizei weiter mitteilt, kam es abseits der Bergungsarbeiten an den Fahrzeugen noch zu weiteren "unschönen Szenen": Während einer der Fahrer in einem Rettungswagen behandelt wurde, haben wohl "Schaulustige die Tür des Fahrzeugs geöffnet, um den Verletzten aus der Nähe betrachten und möglicherweise fotografieren zu können!" Da laut Polizeibericht die Rettungskräfte alle Hände voll zu tun hatten, konnten die Gaffer vor Ort nicht mehr festgestellt und ermittelt werden. 

Daher bittet die Polizei um Hinweise. Zeugen, die Angaben zu den Schaulustigen machen können, werden gebeten sich unter der Nummer 07231/125 810 bei der Polizei zu melden.

+++ 12.50 Uhr +++

Einer der Lkw-Fahrer ist bei dem Unfall ums Leben gekommen, das teilt die Polizei auf Nachfrage von ka-news mit. Die A8 ist weiterhin voll gesperrt, die Bergungsarbeiten laufen noch, denn einer der Laster ist umgekippt. 

Der Bereich sollte weiträumig umfahren werden. Derzeit staut es sich auf 11 Kilometern länge zurück. Wie lange die Sperrung noch dauert, ist nicht bekannt. 

Ursprungsmeldung: 

Nach Angaben der Polizei waren zwei Lkw an dem Unfall beteiligt. Aktuell ist die Strecke in Fahrtrichtung Karlsruhe voll gesperrt.

Sobald weitere Informationen vorliegen, wird der Artikel aktualisiert!

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen