Pforzheim Auf A8 bei Pforzheim: Gleich zwei betrunkene Fahrer lösen Unfälle aus

Auf der A8 bei Pforzheim kam es in den vergangenen Tagen zu gleich zwei Auffahrunfällen wegen Alkohol am Steuer. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, entstand dabei insgesamt ein Schaden von 17.000 Euro. Außerdem wurden dabei vier Personen verletzt.

So sind drei verletzte Personen sowie ein Schaden von mehreren tausend Euro die Bilanz eines Auffahrunfalls, den ein stark alkoholisierter Autofahrer in der Nacht zu Dienstag auf der A8 bei Niefern-Öschelbronn verursachte. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei befuhr der 21-jährige Fahrer kurz vor 4 Uhr die rechte Spur der Autobahn A8 in westlicher Richtung.

"Mutmaßlich aufgrund seiner Alkoholisierung fuhr der 21-Jährige in Höhe der Autobahnausfahrt Pforzheim-Ost auf den vorausfahrenden Honda eines 42-Jährigen auf," berichtet die Polizei. Durch den Aufprall wurde der Honda nach Polizeiangaben nach links in die Leitplanke abgewiesen und schleuderte in der Folge mehrmals gegen diese, bevor er schließlich zum Stehen kam.

Der Unfallverursacher selbst konnte sein Auto nach der Kollision kontrolliert abbremsen. Durch das Unfallgeschehen erlitten drei Insassen des Hondas leichte Verletzungen, während der Unfallverursacher nicht verletzt wurde. "Ein im Rahmen der Unfallaufnahme durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 21-Jährigen einen Wert von über 1,7 Promille," erklärt die Polizei weiter. Sein Führerschein wurde daraufhin einbehalten. An den beiden beteiligten Fahrzeugen sowie an der Leitplanke entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 10.000 Euro.

Unfall kurz vor der Autobahnausfahrt Pforzheim-West

Außerdem kam es nach Polizeiangaben am Dienstagmorgen zu einem Auffahrunfalls der ebenfalls von einem alkoholisierten Autofahrer auf der A8 bei Pforzheim verursacht wurde. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei befuhr der 20-jährige Fahrer gegen 6.15 Uhr die A8 von Karlsruhe kommend in Richtung Stuttgart.

"Kurz vor der Autobahnausfahrt Pforzheim-West fuhr der junge Mann dabei vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung auf den voraus fahrenden VW eines 38-Jährigen auf. Nach der Kollision kamen beide Fahrzeuge zwischen der rechten Spur und dem Standstreifen zum Stehen", informiert die Polizei. Durch den Zusammenstoß erlitt der 38-jährige Fahrer des VWs leichte Verletzungen, während der Unfallverursacher keine Verletzungen davon trug.

Alarmierte Rettungskräfte versorgten den Verletzten laut Polizei vor Ort und brachten ihn im Anschluss zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Ein beim 20-Jährigen im Rahmen der Unfallaufnahme durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille, so die Polizei. Sein Führerschein wurde daher ebenfalls einbehalten. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden in Höhe von jeweils etwa 7.000 Euro.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben